Der Seelenbrecher (BILD am Sonntag Thriller 2017): Sebastian Fitzek
mehr Bilder >>
zum Shop

Der Seelenbrecher (BILD am Sonntag Thriller 2017): Sebastian Fitzek

Sebastian Fitzek – Der Seelenbrecher (BILD am Sonntag Thriller 2017) jetzt kaufen. 1009 Kundrezensionen und 4.0 Sterne. Belletristik / Kriminalromane

Amazon.de

Eine psychiatrische Klinik, durch einen Wintersturm von der Außenwelt abgeschnitten, beunruhigende Meldungen über einen Mann, der Frauen innerlich bricht, ein Protagonist, der die Erinnerung an sich und seine Vergangenheit verloren hat. Das sind die Zutaten zu Sebastian Fitzeks packendem neuen Thriller, der einmal mehr nichts für schwache Nerven ist.

Im Mittelpunkt des Romans steht „Caspar“, ein junger Mann mit totaler Amnesie. Erst nach und nach lernt er sich selbst näher kennen. Dabei sind die Dinge, an die er sich erinnert, mindestens so unheimlich wie die Gegenwart, in der er nach einem Unfall in die einsam gelegene Klinik eingeliefert wird. Gibt es eine Verbindung zum „Seelenbrecher“, und was eigentlich tut er seinen Opfern an, jungen Frauen, die über kurz oder lang nach der Begegnung sterben?

Jahre nach den Ereignissen in der Klinik recherchieren Studenten in einer Krankenakte, die Klarheit bringen soll. Angeleitet werden sie dabei von einem Professor, den ein dunkles Geheimnis zu umgeben scheint. Es dauert nicht lange, und die Studenten geraten in den Sog der unheimlichen Schilderungen.

In Rückblenden entfaltet Sebastian Fitzek seine Geschichte, die wie gemacht ist für eine filmische „Übersetzung“. Dabei spielt er erneut seine Fähigkeiten aus, spannend zu erzählen und Fährten zu legen, denen der Leser vorsichtig folgt, um diese später wieder zu verwischen. Dabei zieht der Autor alle Register, die nötig sind für einen Psychoschocker der Extraklasse. Und in dem Moment, da alles klar zu sein scheint, setzt Fitzek zu einem furiosen Finale an…

Sebastian Fitzek, noch immer als Jungstar des Psychothrillers gehandelt, hat mit Der Seelenbrecher bereits sein viertes Buch vorgelegt. Mit den Vorgängerbänden Die Therapie oder zuletzt Das Kind hat er sich längst eine treue Fangemeinde gesichert — die mit seinem neuen Band weiter wachsen dürfte. –Mathias Voigt, Literaturtest — Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Sebastian Fitzeks Psychothriller sind definitiv nichts für schwache Nerven. Therapie , erschienen 2006, war sein erstes Werk und wurde gleich ein Bestseller. Seither präsentiert der Friedrich-Glauser-Preisträger einen Erfolgstitel nach dem anderen. Zum Glück entstammen die bedrohlichen Plots seiner Fantasie und ebenfalls erfreulich: Fitzeks Sprache hat wenig mit seinem Uni-Abschluss zu tun. Denn sein erstes Buch schrieb der 1971 geborene Berliner in Form einer Jura-Promotion zum Thema Urheberrecht. Es folgten redaktionelle Tätigkeiten in Funk und Fernsehen. Als Autor und bekennender Mailoholic ist Fitzek ebenso fleißig wie kommunikativ, tourt gern auf Lesereisen und ist (fast) immer online. Sein Wohnort ist weiterhin Berlin.

3 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Was soll ich sagen außer : Klasse, super spitze!!!!! Richtig gutes Buch. Super geschrieben, gut konstruiert und wieder mit nem genialen Ende. Hoffe, dass Fitzek noch viele viele solcher Bücher schreibt. Man wird sozusagen in die Geschichte gesaugt und ich finde es jedesmal schlimm, wenn das Buch zu Ende ist. Man kann die Story auch schlecht loslassen und muss noch lange darüber nachdenken!

  2. Geschenk sagt:

    Wiedermal 1A Spitzenqualität von Sebastian Fitzek ! Bin schon lange ein Fan, und der Seelenbrecher ist absolut lesenswert ! Spannung bis zum Schluss !

  3. Geschenk sagt:

    nachdem ich den nachtwandler gelesen hatte, war ich mir nicht sicher, ob der autor einfach nicht zu mir passt, da mir das buch gar nicht zugesagt hat. obwohl im seelenbrecher wieder einige motive auftreten, die bereits im nachtwandler verarbeitet wurden (wie traumwelt vs. realität) hat mir dieses buch sehr gut gefallen. die geschichte an sich ist recht außergewöhnlich und originell, um nicht zu viel zu verraten. aufbereitet ist sie in einer handlung, die in der vergangenheit spielt und durch eine rahmenhandlung in der gegenwart eingeschlossen wird. wie diese beiden ebenen zusammengehören, eröffnet sich dem leser erst gegen ende des buches. die eingebettete handlung, die in der vergangenheit spielt, beschreibt eine äußerst turbulente und mysteriöse nacht in einer psychoklinik. diese passagen sind sehr spannend aufbereitet und transportieren aufgrund des großartigen schreibstils das unheimliche flair des schauortes bis hin zum leser. alle unklarheiten, die bei der lektüre entstehen, werden gegen ende aufgedeckt. meine empfehlung: besonders lesenwert in der kalten und dunklen jahreszeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.