Das Keto-Prinzip: Ketogen ernähren mit Kokosöl und Fett: Starke Schilddrüse – gesunder Stoffwechsel – dauerhafte Gewichtsabnahme: Bruce Fife, Anni Pott
mehr Bilder >>
zum Shop

Das Keto-Prinzip: Ketogen ernähren mit Kokosöl und Fett: Starke Schilddrüse – gesunder Stoffwechsel – dauerhafte Gewichtsabnahme: Bruce Fife, Anni Pott

Bruce Fife, Anni Pott – Das Keto-Prinzip: Ketogen ernähren mit Kokosöl und Fett: Starke jetzt kaufen. 46 Kundrezensionen und 4.2 Sterne. Gesunde Ernährung, Ratgeber

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Bruce Fife ist Ernährungsexperte und in den USA als Arzt für Naturheilkunde tätig. Als Referent, Herausgeber eines Newsletters und als Autor zahlreicher Bücher rund um Gesundheits- und Ernährungsthemen hat er sich international großes Renommee erworben. Er leitet das Coconut Research Center in Colorado Springs (USA), kennt alle wissenschaftlichen Studien zum Thema Kokosfett und hat zahlreiche praktische Erfahrungen damit gesammelt. Seine Erkenntnisse über die gesundheitsfördernden Kräfte der Kokosnuss vermittelt er weltweit in Vorträgen und Seminaren. Sieben seiner Bücher liegen auch auf Deutsch vor.

3 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    für Leser , die sich für diese Ernährung interessieren !Viele Fakten zur praktischen Anwendung der ketogenen Ernährungsweise und augenöffnende Zusammenhänge mit bestehenden persönlichen Problemen bei Vitalität und Fitniss findet man in diesem Buch !

  2. Geschenk sagt:

    Zuerst kann ich mich den Ausführungen von „Honeybal Lektor“ zu 100% anschliessen. Kompliment für diese voll zutreffende, ausführliche Rezension. Ich selbst bekam vor einiger Zeit den Titel „Gelenkschmerzen“ vom selben Autor geschenkt, da ich mit 46 starke Schmerzen durch Arthrose in den Knien habe. Ich bin seit vielen Jahren stark adipös (BMI <40) und habe bisher vieles probiert um nachhaltig abzunehmen. Beim Abnehmen (nicht beim Halten) war ich 2013 in knapp sechs Monaten mit überwiegend basischer, fettarmer Ernährung und Sport mit einem Verlust von 46 Kilo am erfolgreichsten. Zwei Jahre, dann war die Hälfte wieder drauf. Beim Abnehmen immer Hunger ohne Ende. Bin Abends oft um 20.00 Uhr ins Bett, um nicht in Versuchung zu kommen, noch was zu essen. Vor kurzem schenkte mir dann eine Bekannte das Buch "Gelenkschmerzen" von Bruce Fife. Ich solle es mal wertfrei lesen und schauen, was ich damit anfangen könne. Sie lebt seit vielen Jahren nach diesem Leitfaden und hat seitdem keine Beschwerden mehr. Ich verschlang dieses Buch, indem es überwiegend auch um die Ernährung mit fettreicher Vollwertkost geht. Ich kaufte mir schon in der Hälfte diesen Buches meine ersten 250 ml Kokosöl und fing sofort an, mich an seine Ratschläge zu halten Ich nahm knapp ein Kilo pro Tag ab, OHNE irgendein Hungergefühl oder irgendeine Fressattacke. So etwas habe ich noch nie erlebt und auch nicht für möglich gehalten. Da ich jetzt extrem "angefixt" war, suchte ich nach mehr Lektüre des Autors und stiess vor knapp zwei Wochen auf dieses frische Werk des Autoren, das ich mir sofort bestellte und auch verschlang. Dauert ein bisschen länger wie "Gelenkschmerzen" da knapp 450 Seiten und klein geschrieben. In diesem wird diese fettreiche "ketogene" Ernährungsform super verständlich, aber trotzdem auch stellenweise hochwissenschaftlich erklärt und mit tollen, logischen Beispielen verdeutlicht. Ich habe aktuell in knapp vier Wochen 17 Kilo mit dieser Ernährungsform verloren, hatte bisher nicht einmal richtig Hunger und keine Fressattacken. Ich muss allerdings dazu bemerken, das ich auch fünf mal die Woche recht ausgiebig Cardio Sport in Verbindung mit auf Ausdauer gerichteten Muskelaufbau Training mache. Ich geniesse köstliche, fette Rib-Eye Steaks, Bratwurst (ohne Zusatzstoffe), fetten Käse (den fettesten den ich finden kann) und viel leckeren Salat mit fetten Mayo-Saucen in Hülle und Fülle, täglich ca. 2400 - 3000 kcal. Ich fühle mich fit und gesund wie lange nicht mehr und meine trockene, eidechsengleiche Haut auf der Oberseite der Schienbeine ist nahezu vollständig verschwunden. Beim ersten Gang in der Sauna meine ich, ich würde Bodylotion schwitzen, so cremig wird meine Haut. Meine Mittel gg. Bluthochdruck (10mg Ramilich, 5mg Amlodipin) habe ich vor drei Wochen abgesetzt. Völlig normaler Blutdruck, abends eher zu niedrig. Metformin gg. meinen Grauzonendiabetes habe ich im gleichen Gang entsorgt. Momentan abends, ca. zwei Stunden nach dem Abendessen einen durchschnittlichen Blutzucker von 90, also ein Traum!! Für mich ist diese Ernährungsform die letzte Chance, einer Schlauchmagen OP zu entgehen. Die Kostenzusage hierfür von der KV liegt seit einer Woche vor. Ich war noch nie so zuversichtlich, es dieses mal zu schaffen. Nie hätte ich mir in dieser "low fat-", "fettarm-", "fettfrei-", "light-", etc., pp. Zeit vorstellen können, auf diese Weise so einfach und lecker diesen Erfolg zu erzielen. 06.06.15: Update nach nunmehr knapp über sieben Wochen >> -23 Kilo, nach wie vor kein Hunger oder Fressattacken

  3. Geschenk sagt:

    Interessant und fundiert geschrieben, folge jetzt dem Prinzip und fühle mich sehr wohl , langsamer und sicherer Gewichtsverlust, bin nicht mehr müde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.