Bose Solo 5 TV Sound System schwarz
mehr Bilder >>
zum Shop

Bose Solo 5 TV Sound System schwarz

Bose Solo 5 TV Sound System schwarz: Heimkino, TV & Video

Bose Solo 5 TV Sound System


Produktbeschreibung des Herstellers

Bose Solo 5 TV sound system Bose Solo 15 series II TV sound system
Einfache Installation
Art der Lautsprecher Soundbar Sockel
Musik-Streaming über Bluetooth
USB-Anschluss X X
Wandmontage möglich X
Universalfernbedienung

13 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    … Sorry, aber das war nichts! Auf der Suche nach einer anständigen Soundbar (möglichst ohne kabellosen Subwoofer) dachte ich mir : gönn Dir was, ist ja für die nächsten Jahre und kaufe BOSE, soll ja was anständiges sein. Aufgrund der vielen postiven Bewertungen (kurios: kaum ein verifizierter Kauf 😉 ) dachte ich mir, bei der BOSE kannst du eigentlich nichts verkehrt machen. Bereits bei MM habe ich vorher mal die kleine Soundlink mini (Bluetooth Lautsprecher) ausprobiert und war sprachlos über soviel Power aus so einem kleinen „Kasten“. Was mich nur etwas irritiert hat war, dass dieser kleine Bluetooth-Lautsprecher rund 180 € kostet und die Soundbar für’s heimische Wohnzimmer ist nur rund 70 € teurer (249 €). Aber naja – … testen. Aufstellen und anschließen war leicht (Stromanschluß und optisches Kabel an TV), dann allerdings beim ersten Anhören kam die große Ernüchterung: Wie schon einer früherer Käufer gemeint hat, kann ich auch nur sagen: nur wenig besser als der normale Ton vom Flachbild-TV. Durch wechselndes Ausschalten des jeweiligen Lautsprechers (TV oder Soundbar) hat man ja einen ganz guten Vergleich. Also ich kann mir nicht vorstellen, dass ich durch irgendwelche falsche Einstellungen die BOSE-Soundbar quasi ausgebremst habe, weil viel zum falsch machen gibt es ja eigentlich nicht. Und die überdimensionierte Fernbedienung ist leider auch nicht mein Fall. Deshalb am nächsten Tag wieder an Amazon zurück gesandt (herzlichen Dank nochmal an Amazon für die komplikationslose Rückabwicklung). Werde mir jetzt doch erstmal die Mühe machen, bei MM oder Saturn erstmal probehören und dann ggfs. bei Amazon bestellen. Nachtrag 01.02.2016: Die nach meiner Rezension vom 17.11.15 nachfolgenden teilweise sehr negativen Kommentare veranlassen mich doch nochmal einiges klarzustellen: zunächst zu dem Herrn, der meint enorm gut lesen zu können: Zum Zeitpunkt meiner Rezension waren 28 Bewertungen (einschließlich meiner) abgegeben worden. Von diesen Bewertungen waren ganze 6 Bewertungen verifizierte Einkäufe; da sind nach Adam Riese aber keine 3/4 der abgegebenen Bewertungen. Also lesen vielleicht gut – aber rechnen nicht ganz so gut. Warum nach meiner Bewertung fast „schwallartig“ ganz viele gute bis sehr gute Bewertungen und zugegebener Maßen fast alles verifizierte Käufe gekommen sind, vermag ich nicht zu beurteilen oder zu erklären. Wahrscheinlich habe ich ein „Montagsgerät“ erwischt und danach kamen nur noch die Supergeräte zum Verkauf. 🙂 Mittlerweile ich mir auch klar geworden, dass die Bewertungen (und auch die mit den verifizierten Einkäufen) immer mit einer gewissen Skepsis zu betrachten sind. Inwieweit hier die Hersteller der Geräte ihre Finger im Spiel haben (direkt und auch über indirekte Personen, Testkäufer etc.) läßt sich nur vermuten. Ich für meinen Teil werfe immer ein besonderes Auge auf die eher kritischen Kommentare. Im übrigen zu den Vorwürfen, bei MM oder Saturn probehören und dann bei Amazon kaufen. Was ist daran schlimm? Auch Media Markt und Saturn müssen sich dem Wettbewerb stellen und haben deswegen ja auch mittlerweile den Onlinehandel für sich entdeckt. Un wenn der Preis bei denen stimmt, dann kaufe ich auch gerne bei diesen Märkten. Aber wenn ich das Gerät (ohne Fachberatung durch das Personal) nur probehören will, finde ich nichts verwerfliches an diesem Vorgehen. Im übrigen: der Vorwurf der Online handel von Amazon und co. macht MediaMarkt und Saturn „kaputt“; was haben denn diese Märkte seinerzeit als sie auf der Bildfläche erschienen sind mit den mittelständischen Elektrogeschäften in den Städten gemacht? …. genau das gleiche! die sind heute auch größtenteils von der Bildfläche verschwunden. Also bitte sehr, nicht zuviel geheucheltes Mitleid mit den Elektroriesen; da müssen sie schon verkraften können. Im übrigen: Bei einer Fachberatung in diesen Geschäften, wo sich der Verkaufer auch wirklich mal 20 Minuten für ein Gespräch mit mir Zeit nimmt, bin ich auch gerne bereit, diese Dienstleistung über den höheren Verkaufspreis quasi zu vergüten. Aber leider habe ich das Personal bei den vorgenannten Märkten eher immer als teilweise sehr genervtes oder gestresstes Verkaufspersonal empfunden. Von der Atmosphäre im überfüllten Laden ganz zu schweigen… Abschließend meine Frage: Was hat diese vorgehende Diskussion eigentlich noch mit den Klangeigenschaften der Soundbar zu tun? Gar nichts! Ich schreibe meine Empfindungen über die Soundqualität und andere diskutieren wie der Onlinehandel den Einzelhandel vor Ort ins Elend treibt (und das auf der Internetseite von Amazon! Echt skuril). Das ist wie bei den Filmbewertungen bei Amazon, wo sich die Leute über den hohen Verkaufspreis massiv ärgern, aber zum Filminhalt selbst gar nichts zu sagen haben. Danke für Ihre Geduld, diese Zeilen zu lesen, aber diese Gedanken mußte ich mal loswerden.

  2. Geschenk sagt:

    Hinsichtlich Klang und Verarbeitungsqualität kann ich mich der Beurteilung meiner Vorgänger anschließen. Ich finde es sehr gut und ich habe bekommen, was ich erwartet habe. Eine Überraschung hat es gegeben beim Versuch, mein Gerät zu registrieren. Bei Eingabe der 17-stelligen Serien-Nr. kam die Meldung: „Serien-Nr. unbekannt“. Der Kunden Support ließ wissen, dass nicht alle Bose-Geräte auf der dafür vorgesehenen Website registriert werden können. Da der Zugang zu SW-Updates von der Registrierung abhängt, ist dies ein fataler Befund. Um ein Update einzuleiten ist folgende Prozedur beschrieben: Gerät einschalten, Statuslämpchen muss grün leuchten, ein USB-Stick in die USB-Service Buchse einstecken, das Statuslämpchen leuchtet bernsteinfarben und erlischt dann. Der USB-Stick kann jetzt entfernt werden. Der beschriebene Vorgang kann an meinem Gerät nicht ausgelöst werden. Die Installation des Updates von der Festplatte wird nicht ausgeführt.

  3. Geschenk sagt:

    Habe die Soundbar heute spontan im Einzelhandel als preisreduziertes Ausstellungsstück erstanden und bin total begeistert! Gut, an mein Teufel 5.1 Set (mit Subwoofer!) komnt die Soundbar tontechnisch nicht ran, aber das kann man natürlich auch nicht erwarten! Gekauft habe ich die Soundbar aus dem üblichen Grund, der neue Fernsehr klingt flacher als mein Smartphone. Aber im Wohnzimmer brauche ich auch keine mega fette Anlage, der Platz ist eh knapp und das ist auch nicht der Ort, an dem wir unsere Filmabende genießen 😉 Also musste etwas platzsparendes her und auf jeden Fall ohnes Sub, aber der Ton sollte trotzdem besser sein, als der Fernseher. Gekauft, ausgepackt und angeschlossen: Das erste positive, es sind alle benötigten Kabel dabei, Chinch, Toslink und sogar ein Netzstecker für nichtdeutsche Steckdosen (aber keine Ahnung in welchem Land der gebraucht wird). Das zweite, das Gewicht der Soundbar ist schon mal vielversprechend. Und was soll ich sagen, für so einen Winzling ist der Sound unglaublich! Ich frage mich, wo der Bass herkommt! Gut, einen simulierten Raumklang kann ich nicht feststellen, dafür habe ich noch nie die Stimmen und Gespräche so klar verstanden und das bei Kleinkinder kompatibler Lautstärke. Danach habe ich das Smartphone via Bluetooth gekoppelt und diverse Musikstücke angespielt, was sehr einfach funktionierte und auch vom Sound durchaus überzeugte. Für den nächsten Grillabend werde ich die Soundbar mit Sicherheit einfach mit in den Garten nehmen, handlich ist sie ja und solange man keine Tanzfläche beschallen muss, eine simple Lösung. Was fehlt ist jedoch das Display. Da die Soundbar auch nur Eingänge hat und daher auch nicht über HDMI etwas auf dem TV darstellen kann muss man mit den LED’s Vorlieb nehmen. Diese zeigen die durch unterschiedliche Farben den Betreibszustand an, so wechselt die Farbe z.B. von grün auf orange, wenn man in den Sprachmodus wechselt. Aber wenn man kein absoluter Noob ist kommt man damit klar. Zudem gibt es an dem Gerät keine einzige Taste. Wenn man laut Musik hört, das Telefon klingelt und man dann die Fernbedienung nicht findet weiß man, was ich meine. Allerding: Die Fernbedienung ist der Hammer! Massiv, schwer und angenehme Druckpunkte an sehr sinnvoll angeordneten Tasten. Und das beste, es ist eine programmierbare Universalfernbedienung! Man muss den Hersteller seines TV in einer Liste raussuchen, den entsprechenden Code eingeben und fertig! Die original Fernbedienung hat erstmal ausgedient, die Bose ist besser. Fazit: Die Bar macht Spaß, wer keinen Subwoofer möchte aber trotzdem einen ordentlichen Sound sollte die Solo 5 ins Aufge fassen.

  4. Geschenk sagt:

    Was habe ich mir das schwer gemacht. Ich wollte keine Bums ich wollte schönen Klang. Ich hatte schon die Soundbar von LG ausprobiert, die wurde aber leider defekt geliefert, sodass ich eine ohne Woofer bestellen wollte. Das das gerät ohne Subwoofer kommt merkt man sofort. Der Bass ist natürlich nicht so kraftvoll wie man das wohl bei dem Preis sofort erwartet. Dafür war aber BOSE noch nie bekannt: „itzz itzz bum buuum!“ zu liefern. Dafür gibt es bessere alternativen. Der Klang ist sauber und klar und bleibt auch bei höhen Tönen sehr angenehmen. Ein Bass gibt es auch. Und der ist auch nicht ganz ohne. In einer 3 Zimmer Wohnung ist dieser locker durch alle räume hörbar. Kleines Kinofeeling kommt hier ohne Probleme auf. Was mich am meisten freut. Die Soundbar sieht einfach schön aus! Mann kann sie wirklich komplett dezent vor das TV Gerät stellen ohne das man denkt: „was hast du denn da gemacht?!“ (siehe Bild). Kleinen Abzug gibt es nur, da die Einsellungsmöglichkeiten doch sehr begrenzt sind. Bluetooth ist natürlich ein Highlight und mein iPhone 6s Plus konnte die Soundbar sofort finden und koppeln. Android war auch kein Problem. Fazit: Wer etwas kleines aber feines haben möchten investiert hier in die richtige Soundbar. erwartet nur keine Endstufen Bassanlage. Der Klang ist wirklich schön!

  5. Geschenk sagt:

    Auf der Suche nach einer möglichst unauffälligen Lösung zur Klangverbesserung unseres 40 Zoll Samsung-Zweitfernsehers fiel uns im lokalen Elektronikmarkt die Solo 5 ins Auge. Die Abmessungen sind erfreulich gering was Breite und Tiefe betrifft, so dass der Platzbedarf vor dem TV klein bleibt im Vergleich zu nahezu allen anderen Soundbars. Das kurze Probehören der aufgebauten Bose-Demo im Geschäft hinterließ ebenfalls einen passablen Eindruck, weshalb wir uns spontan zum Kauf durchgerungen haben, auch aufgrund der Zusage einer 14-tägigen Rückgabeoption bei Unzufriedenheit. Zuhause ist das Teil schnell angeschlossen über das beiliegende optische Kabel und schon ist man bereit für den Live-Betrieb, wobei ich nachfolgend vor allem auf die Klangqualität eingehen möchte. KLANG: Die rückwärtigen Lautsprecher des Samsung-LCD kann die Solo 5 im Vergleich alleine schon durch die bessere Präsenz aufgrund des nach vorne ausgerichteten Schalls relativ leicht übertrumpfen. Aufgrund der geringen Breite der Soundbar bleibt der Klang jedoch sehr gerichtet und erzeugt keine räumliche Tiefe, wie dies zwei einzelne Lautsprecher normalerweise machen, die den Ton im Stereobetrieb in der Breite vor dem Hörer aufziehen. Somit hat man stets den Eindruck, der Sound löst sich nicht vom Lautsprecher, sondern lässt sich stets punktgenau auf die Solo 5 zurückverfolgen. Hier bieten sogar die eingebauten TV-Lautsprecher Vorteile, weil diese breiter angeordnet sind und über die rückwärtigen Wände Stereotöne reflektierend nach vorne strahlen und so insgesamt zwar weniger direkt und sauber, aber dafür in der Räumlichkeit deutlich tiefer wirken. Der primär frontal gerichtete Klang der Bose-Soundbar ist bei allen Zuspielarten unveränderlich und muss daher konstruktionsbedingt hingenommen werden. Über die nicht nur für kleinere Hände recht groß geratene Bose-Universalfernbedienung (mittels z.B. Code 0060 können auch Samsung-LCD gesteuert werden) lässt sich neben dem Normalmodus ein Sprachmodus aktivieren, der primär die Verständlichkeit bei sprachbasierten Sendungen effektiv erhöht durch Anhebung der sprachnahen Frequenzbereiche zu Lasten der Tieftonbereiche. Musik und Spielfilme klingen im Sprachmodus jedoch flach und unschön, weshalb hier der Normalmodus, der zumindest im Basslevel moderat angehoben werden kann, vorteilhafter ist. Der Normalmodus ist klanglich vergleichbar etwa mit dem Bose SoundLink Mini, den ich zu Vergleichszwecken über den Kopfhörerausgang des TV parallel verbunden hatte. Schaltet man zwischen SoundLink Mini und Solo 5 hin und her, hört man gut die tonale Bose-Verwandtschaft. Die größere Solo 5 bietet jedoch spürbar mehr Reserven und verzerrt weniger bei dynamischerem Output, wobei auch dann die Bassgewalt begrenzt ist, aufgrund des geringen Gehäusevolumens. Wer Bässe wirklich fühlen möchte, sollte sich daher anderweitig umschauen. Hier sind selbst 2.1 PC-Lösungen mit separatem Subwoofer, preislich unterhalb der Solo 5, i.d.R. eindeutig im Vorteil. Leider und wie bei Bose nicht unüblich, lassen sich die etwas reduzierten Höhen über die Soundbar selbst nicht anpassen. Somit fehlt mir insbesondere bei Musikzuspielung (z.B. über ein mittels Bluetooth verbundenes Smartphone) neben der Stereo-Räumlichkeit teilweise eine gewisse Brillianz und Klarheit. Für die einfache Musikbeschallung im Hintergrund genügt die Bose-Soundbar allemal. Jedoch als Ersatz für eine Musikanlage mit 2 guten Hifi-Boxen taugt das Gerät keinesfalls und ist hierfür auch nicht konstruiert. Nicht unwichtig bei der Solo 5 erscheint mir deren Positionierung möglichst annährend auf Ohrhöhe bzw. nur leicht darunter oder darüber. Aufgrund der schon beschriebenen wenig räumlichen und eher nur frontal gerichteten Soundausgabe verschlechtert sich der Klangeindruck zunehmend, je weiter man sich außermittig platziert. Im lokalen Elektronikmarkt war daher das Vorführmodell samt TV vermutlich nicht nur zufällig so hoch aufgestellt, dass man sich auch stehend immer noch im besten Wirkungsbereich befand. FAZIT: Die Solo 5 ist eine dezente, nett anzusehende und unkompliziert nutzbare Soundbar, sofern man bei der Klangoptimierung eines TV-LCD kompromissbereit ist und der Kompaktheit der Lösung eine relevante Bedeutung beimisst. Tonal orientiert sie sich am üblichen Bose-Sound der aus geringvolumigen Gehäusen eine verhältnismäßig große Klangfülle erzeugt, wobei die letzte Brillianz auch hier Bose-typisch zugunsten eines warmen und satten Grundtons geopfert wird. Wer den Soundlink Mini mag, wird sich daher wohl auch mit der Solo 5 anfreunden können, obwohl deren Grundabstimmung im Verhältnis etwas kühler und die Stereobühne und Räumlichkeit nur schmal ausfällt. Auch auf eine Surround-Sound-Simulation, wie es z.B. früher die 321-Systeme von Bose hatten, muss man verzichten. Krachende Bässe oder gar Tiefbass sollte man von einer derartig schmalen Leiste ohnehin nicht erwarten, wobei man mit dem Gebotenen dennoch leben kann. Wer bassseitig mehr möchte, sollte auch weiterhin eher auf Lösungen mit separatem Subwoofer setzen. Selbst viele 2.1 PC-Systeme im Preisbereich unter der Solo 5 leisten hier aus eigener Erfahrung mehr und erzeugen zudem durch die 2 separaten Lautsprecher eine breitere Stereobasis. Für den Einsatz in unserem Haushalt zur einfachen Optimierung eines Zweit-TV halte ich die Solo 5 für eine praktische und gute Lösung, da uns der geringe Platzbedarf wichtiger war, als höchste klangliche Weihen. Wer seine Prioritäten ähnlich setzt, wird mit ihr vermutlich sehr zufrieden sein, obschon die Preislage für das Gebotene, ebenfalls Bose-typisch, eher grenzwertig ist. Für die Nutzung an größeren Bildschirmen (>46 Zoll) erscheint mir dieses Soundsystem allerdings unterdimensioniert, da die serienmäßig verbauten Lautsprecher dann vermutlich oftmals besser und räumlicher klingen, als man zunächst vermutet und die kleine Bose-Leiste dann kaum noch klanglichen Mehrwert bietet. In Anbetracht des m.E. etwas zu hohen Preises, der klobigen Fernbedienung, der nur geringen Anpassungsmöglichkeiten des Tons und des etwas eindimensionalen Klangcharakters gebe ich eine gute 3-Sterne-Bewertung mit Tendenz zu 4 Sternen, in Anbetracht der Kompaktheit der Solo 5.

  6. Geschenk sagt:

    Seit nun etwa einer Woche genieße ich den Sound, der aus der Bose Solo 5 TV Soundbar kommt. Während dem Auspacken der Soundbar hatte ich wegen der kompakten Gehäusegröße einige Bedenken, ob die Soundbar meine Erwartungen erfüllen könne. Ich habe die Soundbar sofort mit den beiliegenden Kabeln angeschlossen und auf Anhieb spielte sie. Als erstes habe ich einige meiner Lieblingslieder abgespielt und meine Erwartungen wurden deutlich übertroffen! Trotz der kompakten Bauform kommt eine erstaunlich gute Tonqualität aus dem Soundsystem. Erstaunt hat mich vor allem die gute und kräftige Basswiedergabe. Auch im normalen TV-Betrieb bei Serien und Spielfilmen ist die Bose Solo 5 TV eine deutliche Verbesserung gegenüber den normalen TV Lautsprechern. Im TV-Betrieb ist die Basswiedergabe schon eher zu stark, jedoch kann man mit einem Tastendruck auf die Fernbedienung in den Dialog-Modus wechseln. In diesem Modus wird der Bassanteil verringert und das Soundsystem wird auf Sprachverständlichkeit optimiert. Mit der mitgelieferten Bose-Fernbedienung kann man eine Vielzahl der Funktionen der normalen TV-Fernbedienung steuern und könnte die normale TV-Fernbedienung mit der Bose-Fernbedienung ersetzen. Die Haptik der Bose-Fernbedienung wirkt hochwertig, auch auf Grund des hohen Gewichts. Da ich bereits eine sehr hochwertige TV-Fernbedienung mit etlichen Spezialfunktionen besitze macht die Benutzung der zusätzlichen Bose-Fernbedienung für mich persönlich keinen Sinn. Ich empfinde es als angenehmer lediglich eine Fernbedienung zu bedienen und auf meinem Couchtisch liegen zu haben. Dies ist dank der Programmierbarkeit meiner TV-Fernbedienung auch möglich, ich kann meinen Fernseher und auch die Soundbar bedienen und die Lautstärke verändern. Im Bluetooth-Modus konnte ich Musik von meinem Smartphone und meinem Laptop streamen und über die Soundbar wiedergeben. Alles in allem ist das Bose Solo 5 TV ein gelungenes Soundsystem. Es ist vor allem dafür geeignet den Sound seines TV-Gerätes unkompliziert und schnell zu verbessern. Der Dialog-Modus, der Bluetooth-Modus und ein paar weitere praktische Funktionen machen das Soundsystem zu einem Allrounder seiner Klasse. Danke an das BOSE-Team für solch ein tolles Soundsystem!

  7. Geschenk sagt:

    Hatte zuvor ein 5.1 System mit riesiger Bassbox, THX und allem pipapo, jedoch wurde mir das Ganze mit der Zeit zu platzraubend und lautstärkentechnisch konnte es sowieso nur auf minimum gespielt werden (man ist ja nicht alleine auf dieser Welt), allerdings wollte ich nicht völlig auf guten Klang verzichten, also musste eine neue, kompakte Anlage her. Soundbars sind ja sehr im kommen also habe ich auf der Suche nach einer guten Alternative Amazon durchforstet. Da die Wertungen in diesem Bereich wie fast bei allem auf Amazon sehr auseinander gehen landete ich schliesslich auf Grund der Wertungen und dem Namen bei BOSE. Das Teil ist nicht ganz billig, aber was man dafür bekommt ist durchaus jeden Cent wert und kann für meine Verhältnisse auch sehr wohl eine vollwertige Musik-Anlage ersetzen. Zu beachten ist dabei natürlich die Größe des Raumes der beschallt werden soll und was man unter gutem Klang und Lautstärke versteht. Für ein bis 25 Quadratmeter (Wohn) Zimmer ist diese Soundbar mehr als ausreichend! Der Bass ist sehr spürbar selbst auf der niedrigsten Stufe vorhanden, die Tonqualität ist sehr sehr gut, kein Vergleich zu meiner alten !5.1! Anlage, und das bei der Größe… Die Soundbar ist nämlich wie ich finde verhältnismäßig klein und wiegt gefühlt weniger als eine einzelne Box meines vorherigen Systems, und doch dieser Klang, wirklich super. Auch erkennt sie automatisch (falls mehre Geräte angeschlossen sind) welches Gerät gerade genutzt wird und gibt dementsprechend den Sound aus. 250 Euro sind nicht geschenkt aber dafür bekommt man eine sehr sehr kompakte und qualitativ hochwertige Soundbar die zum TV/Filme schauen und auch durchaus zum Musik hören genutzt werden kann. Möchte sie nicht mehr missen. Hoffe das war soweit hilfreich, Verarbeitung natürlich BOS(S)E mässig. ______________28.11.15 Ich muss hier mal einen Nachtrag verfassen bezüglich den schlechten und ein Sterne Wertungen, ich weiss nicht was sich manche so vorstellen aber diese Rezensionen können Sie getrost vergessen. zB. ist manchen die Fernbedienung zu groß, ja sie ist groß, aber wäre sie kleiner wäre sie diesen Leute ZU klein. Bei anderen ist der Sound scheinbar von den standard TV Lautsprechern besser als von dieser Soundbar…den TV würde ich gerne sehen bzw. hören, total realitätsfern. Und bei wieder anderen wird dann natürlich noch schön für andere Produkte geworben…. Es soll ja jeder seine Meinung haben dürfen aber diese Rezensionen würde ich getrost ignorieren! Viel Spass mit der Soundbar, und nein ich arbeite nicht bei Bose 🙂

  8. Geschenk sagt:

    Super gelaufen. Am Sonntag bestellt und am Montag schon ausgepackt und angeschlossen. Fünf Sterne mal wieder für die Leute vom großen Fluss. Die Soundbar war nötig geworden, da die alte ihren Dienst aufgab. In der Hoffnung auf Qualität wurde es diese Technik aus dem Haus Bose. Das Anschließen der Soundbar und die Einrichtung der Fernbedienung, nebst Einstellungen für TV und Sat-Receiver sind super erklärt und einfach zu bewerkstelligen. Mit einer Fernbedienung kann man nun die drei Geräte steuern. Genial das Ganze und dazu dann noch der Klang. Von Superbulligem Bass bis zu brillianter Sprachwiedergabe alles einfach nur Bosegut. Nun muss das chice Teil nur noch lange durchhalten. Meine Kaufempfehlung hat die Soundbar jedenfalls jetzt schon. Sicher gibbet’s Nerds, die mit der Leistung dieser kleinen und feinen Bar nicht zufrieden sind und sich lieber was Gößeres vor die Glotze stellen. Deren Sache. Mir reicht das Klangbild völlig. Will ich Musik hören, greife ich auf meine Anlage zurück. Für’s abendliche Glotzeglotzen ist der Klang allemal super. Darum auch die vollen fünf Sterne.

  9. Geschenk sagt:

    Ich habe dieses Gerät gewählt, weil ich den Klang meines Samsung TV verbessern wollte, ohne dabei einen Subwoofer herumstehen zu haben! Meine Ansprüche haben sich voll erfüllt; der TV-Ton ist jetzt hervorragend und die Bluetooth Musik von meinem SmartPhone hat Konzertsaal- Qualität. Nach 2 Monaten gab das Gerät seinen Geist auf, aber die sehr kompetente Hotline von Bose identifizierte die Fernbedienung als Ursache und zwei Tage später hatte ich eine neue Fernbedienung im Haus ! Dafür vergebe ich gerne 5 Sterne !

  10. Geschenk sagt:

    Kaufgrund und Einsatzgebiet ====================== Ich besitze schon diesen Bose SoundLink Mini Bluetooth Lautsprecher II pearl und habe diesen ab und an mit dem Tv verbunden. Allerdings besitzt dieser keine Fernbedienung, was ja eher kontraproduktiv ist beim Tv schauen 🙂 Somit musste etwas anderes her. Nun kam der Bose Solo 5 TV zum Einsatz ! Betrieb und Vergleich zum Bose Soundlink =============================== Zum Lieferumfang gehört: Bose Solo 5 TV Sound System schwarz, Universalfernbedienung, Netzkabel, optisches digitales Audiokabel, koaxiales digitales Audiokabel und eine Bedienungsanleitung Zum Anschließen und Inbetriebnahme möchte ich gar nicht groß eingehen, da es in der Bedienungsanleitung beschrieben wird und zudem ist es auch kein Hexenwerk. Müsste auch eine Hausfrau ohne Technikaffinität schaffen 🙂 Das positivste an dieser Soundbar ist eindeutig die beiliegende Universal Fernbedienung !!! Diese lässt sich ohne großen Aufwand auf die vorhandenen Geräte programmieren. Bei mir funktionieren damit alle Geräte topp. Somit braucht man nur noch diese Fernbedienung und kann damit Beispielsweise Receiver Soundbar und Tv problemlos steuern. Zum programmieren der Fernbedienung liegt ein Heftchen dabei mit sämtlichen Codes des zu programmierenden Gerätes. Klappt relativ leicht und gut. Es lassen sich ein Receiver, DVD Player, Gamekonsole, TV, und ein Aux Gerät programmieren. Zusätzlich kann man über diese Soundbar via Bluetooth noch weitere Geräte beispielsweise Handy oder Pc verbinden und damit Musik abspielen. Klang: Also ich war ja schon verwöhnt von dem kleinen Soundlink mini ! Nun meint man, wenn man diesen viel größeren Bose Solo 5 ansteckt, klingt das noch besser, da dieser Lautsprecher ja 5 mal so groß erscheint. ABER dem ist leider nicht so. Ich würde sogar sagen dieser Solo 5 klingt schlechter als der kleine 🙁 Einzig und allein die Fernbedienung und das verändern der Bass – Stärke via Fernbedienung lassen den Solo 5 dann besser erscheinen. Zudem kann man ein „Sprachverstehprogramm“ einschalten. In diesem werden die Höhen angehoben und die Bässe reduziert. Somit erreicht man wirklich ein besseres Sprachverständnis !! Fazit: ==== Die Soundbar ist vom Klang etwas schlechter als der Soundlink mini. Eventueller Grund: weil dieser Lautsprecher einen besseren TV Ton erzeugen soll. Und da liegt die Wertigkeit auch ein wenig auf dem Sprachverständnis. Deswegen werden die Bässe allgemein schon niedriger gehalten und die Höhen angehoben. Somit manchmal etwas wenig „Volumen“. Aber immer noch besser als der TV – Ton heutiger modernen Flachbildschirme. Allerdings einen Stern Abzug, weil ich finde, die guten 200 Euro sind mir dann für diese Leistung doch etwas hoch bemessen. Klassischer Fall von nicht ausreichendem Preis – Leistungs – Verhältnis ! Für mich einfach die 200 Euro nicht Wert, wenn ich den Mehrwert an Klangqualität im Gegensatz zu den Tv Lautsprechern gegenrechne ! 100 Euro würden mir dann doch besser erscheinen für solch einen Klang! Wenn einem natürlich das Geld „egal“ ist, oder wie bei mir, ich ihn jetzt eh schon besitze, dann ist es durchaus ein akzeptables Gerät. Schon auch allein wegen der sehr guten universal Fernbedienung ! Hoffe ich konnte ihnen wenigstens ein wenig bei der Entscheidungsfindung helfen !? Wenn ja würde ich mich über ein „Hilfreich“ sehr freuen und bedanke mich gleich bei ihnen dafür 😉 Viel Spaß beim weiter stöbern Stefan P.

  11. Geschenk sagt:

    Immer wieder haben wir das Problem, bei Fernsehfilmen einzelne gesprochene Sätze und Wörter nicht verstehen zu können. Da wir über 70 sind haben wir das Problem natürlich auf unser Alter zurück geführt. Also haben wir uns in den letzten Jahre 2x einen neuen Fernseher gekauft und dabei besonders Wert auf die Tonqualität gelegt. Inzwischen sind wir bei auf Metz Topas gelandet, ein Spitzengerät. Geändert hat sich leider nicht…….was hat der gesagt, die nuscheln so! Kopfhörer wollten wir nicht haben, da wir zu stark abgeschottet sind. Unsere Musikanlage wollten wir nicht ständig angekoppelt haben, das der Verstärker ein Röhrengerät ist. In unserer Verzweiflung waren wir fast soweit Hörgeräte anzuschaffen, obwohl der HNO Arzt das nur grenzwertig gesehen hat. Und dann haben wir das schöne Bose Solo 5 TV gefunden und als weiteren Versuch bestellt. Nachdem wir das Teil angeschlossen haben gingen die Versuche los. Musikwiedergabe mäßig – Klang bei Filmen mäßig aber erheblich besser als die Lautsprecher des Fernsehers. Wir mussten uns an das andere Klangbild erstmal gewöhnen. Dann haben wir ein Wochenende getestet und alle möglichen Filme gesehen. Das Ergebnis: Wir haben keine Verständigungsprobleme mehr, jedes Wort war zu verstehen . Kein…..was hat der gesagt! Und das war das Einzige was uns interessierte. Die Bose-Box hat uns ein großes Problem genommen und deswegen gibt es 5 Punkte. Wenn ich Musiksendungen sehen will, dann schmeiße ich wieder meine Soundanlage an

  12. Geschenk sagt:

    Die Bose Solo 5 Soundbar ist das wohl beste was man sich kaufen kann, wenn man kein Vermögen für ein Soundsystem mit Receiver und Subwoofer, ausgeben möchte! Sie ist leicht angeschlossen, man muss nicht viel einstellen und der Sound ist Bombe! Die Nachteile sind, dass kein Kabel mit Klinkenstecker (Kopfhöreranschluss) dabei ist und die Wandhalterung extra gekauft werden muss. Ansonsten kann ich dieses Gerät nur loben. Glasklarer Sound, sowie tiefe Bässe, ermöglichen ein tolles Heimkino Erlebnis! Aber auch zum fernsehen und zum spielen einfach nur Top! Und die mitgelieferte Multifunktions-Fernbedienung ist auch klasse, vielleicht etwas groß, aber das ist Geschmacks Sache. Alles in Allem ein Top Gerät für jedermann! Und wenn man keine mind. 400€ für ein Marken Heimkino System ausgeben will.

  13. Geschenk sagt:

    Ich habe mir dieses Bose Soundsystem besorgt, da ich vorher schon die kleine Bose Boom Box hatte. Nun dachte ich mir, es ist Zeit für was Neues, in Frage kam nuir ein Bose System. Das Unboxing verlief eher unspektakulär, zahlreiches Zubehör und Stecker sowie Handbuch und Adapter für den internationalen Einsatz. Der Aufbau ging sehr leicht von statten, wer schon mal eine Box aufgebaut hat, der wird wissen, wie das geht. Netzstecker rein, im übrigen ist das mitgelieferte Netzteil sehr dezent, Akkus in die beigefügte Universalfernbedienung und los gehts. Die Box wurde aber nicht an einem Fernseher getestet, diese hier kam zum Einsatz an ein PC System, dass vorwiegend zum Spielen und Musik hören und Youtuben gebraucht wird. Sie besitzt mehrere Eingangsquellen, wie Blutooth und Aux, sowie optisches Kabel und normale Klinke. Eingeschaltet kann die Box leider nur durch die mitgelieferte Fernbedienung. Auch erfolgt die Bedienung ausschliesslich nur durch die Fernbedienung. Finde ich persönlich eher kritisch. Hier würde ich einen Stern abziehen. Ein Bedienportal auf der Box, wäre mir genau so lieb gewesen, geht man aber von dem gedachten Einsatzzweck der Box aus, nämlich die Vertonung des Fernsehers, macht das schon Sinn. Beim ersten Einschalten machte sich auch eine gewisse Ernüchterung breit, welches in Tonlage und Brillianz, die man sonst von Bose gewohnt ist, nicht mit anderen Systemen mithalten kann. Dachte ich. Hat man das System angepasst und auf seine Bedürfnisse eingestellt, nochmals Leute, die Fernbedienung ist gruselig, dann offenbart sich ein, doch klares, nicht zu basslastiges, sauberes Klangprofil. Ein räumlicher Effekt sorgt zum Teil für Gänsehaut. Zuweilen dachte ich beim Spielen schon das ein oder andere Mal, „Mein Gott“ was für ein Teil. Die Box wuchs mir bei längeren Gebrauch immer mehr ans Herz und ich möchte sie nicht wieder hergeben. Übrigens kann man auch ebenso Klasse die PS 3-4 und das Handy per Bluetooth anschliessen. Die Anschlußmöglichkeiten sind Vielfältig. Ich würde mir für die nächste Baureihe auch einen USB Port, Kartenslot, evtl. ein LCD Display (touchsensitiv) und / oder eine Bedienleiste auf der Box wünschen. Wenn ihr dann noch Zeit habt, implemtiert eine Spotify Anbindung und ein WLAN Modul. Aber alles zum Preis für 250 ist wohl nicht machbar. So bleibt mir nur übrig, diese Box bedenkenlos weiter zu empfehlen, da sie einen schönen sauberen Klnag mit dezenten Bässen und sauberen Höhen liefert. Übrigens kann man die Bässe nachregeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.