Bosch BCH6ZOOO Kabelloser Handstaubsauger Zoo’o ProAnimal (Düse, SensorBagless Technology, Lithium-Ionen Technology, 25, 2 V) tornadorot
mehr Bilder >>
zum Shop

Bosch BCH6ZOOO Kabelloser Handstaubsauger Zoo’o ProAnimal (Düse, SensorBagless Technology, Lithium-Ionen Technology, 25, 2 V) tornadorot

Küchen- und Haushaltsartikel online – Bosch BCH6ZOOO Kabelloser Handstaubsauger Zoo’o ProAnimal (Düse. .
ProAnimal Düse für hohe Reinigungsleistung auf allen Bodenarten und extra Bürstenrolle ideal für Tierhaare Einzigartige SensorBagless Technology: besonders saugstark bei minimiertem Wartungsaufwand Bosch Lithium-Ionen Technologie: langlebige und leistungsstarke Akkus, extra-lange Laufzeit und kurze Ladezeit Rundum komfortabel: einfach anzuwenden, zu verstauen und zu reinigen dank geringem Gewicht und EasyClean System Maximal flexibel: kabelloses Staubsaugen ohne Grenzen auch auf Polstern und in Ecken dank ansteckbarem Zubehörkit


Produktbeschreibung des Herstellers

BCH6ZOOO BCH6ATH25 BCH6L2560 BCH6L2561
Besonderheit Ideal für Haustierbesitzer Allrounder Allrounder mit umfangreichem Zusatzkit Trendfarbe sandstone metallic
Gerätefarbe tornadorot weiß weiß sandstone metallic
Inhalt Staubbehälter 0,9 l 0,9 l 0,9 l 0,9 l
Akkutechnik Lithium-Ionen Lithium-Ionen Lithium-Ionen Lithium-Ionen
Leistung 25,2 V 25,2 V 25,2 V 25,2 V
Leistungsstufen Ein – Hartboden; Zwei – Teppich; Turbo – starke Verschmutzung Ein – Hartboden; Zwei – Teppich; Turbo – starke Verschmutzung Ein – Hartboden; zwei – Teppich; Turbo – starke Verschmutzung Ein – Hartboden; Zwei – Teppich; Turbo – starke Verschmutzung
Laufzeit max. 60 min max. 60 min max. 60 min max. 60 min
Ladezeit Kurze Ladezeit: drei Stunden (80%), sechs Stunden (100%) Kurze Ladezeit: drei Stunden (80%), sechs Stunden (100%) Kurze Ladezeit: drei Stunden (80%), sechs Stunden (100%) Kurze Ladezeit: drei Stunden (80%), sechs Stunden (100%)
Batterieladestatusanzeige Drei-fach Drei-fach Drei-fach Drei-fach
Zubehör (im Lieferumfang) ProAnimal Accessory Kit mit zusätzlichem Handgriff: XXL-Polster-, lange Fugen- und Autodüse Accessory Kit mit zusätzlichem Handgriff: XXL-Polster- und lange Fugendüse

9 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Guten Tag, Unsere Farm: 3 Katzen europäisch Kurzhaar (nur zeitweise in Wohnung, dann aber überall wo Türe offen) 1 Collie Langhaar (nur Nachts im EG im Haus) 3 Kinder 160m² auf 2 Etagen, davon 70m² Teppich in den Schlafräumen und 2 Läufer am Eingang Tägliche Nutzung des Saugers für Untergeschoss, Flur, Küche Wohnzimmer, HWR. Unser erster beutelloser Sauger. Wir haben uns bewusst für ein beutelloses System der „Kompaktklasse“ entschieden, da in einem 160m² Haus auf 2 Etagen das ständige Umstöpseln der Kabel, und die Unhandlichkeit beim Treppensaugen inzwischen zu einem permanenten Ärgernis wurde.Es sollte also Akku sein, auch wenn die Nutzungsdauer natürlich begrenzt ist aber bis zu 60 Minuten laut Bosch Werbung stimmte zunächst hoffnungsvoll.. Nach der ersten Woche war doch erstmal leichte Enttäuschung zu spüren, da wir doch unsere Saug-Gewohnheiten ändern mussten und Einiges nicht ganz so optimal für unseren Hausgebrauch erscheint. Dies hängt aber natürlich von der Größe der Wohnung, Teppichanteil, etc ab. Deshalb unsere Bewertung unter den o.genannten Eckdaten, kann bei anderen Wohnungszuschnitten und Auststattungen ganz anders ausfallen… Jetzt aber zum Pro und Kontra aus unserer Praxis: Pro: – Handlich und optisch sehr ansprechend – Lässt sich einfach Aufstellen und bleibt gut stehen, kein nerviger Schlauch, kein nerviges Kabel. Einfach platzsparend in die Ecke stellen. – In dieser Version sehr viel Zubehör inklusive! Keine kostentreibenden Zukäufe notwendig! – Die Saugqualität ist in Stufe 1 ausreichend für glatte Böden. – Teppich immer Stufe 2 oder 3 mit rotierender Bürste, Saugleistung sehr sgut!!! Der erste Sauger den wir hier mit Note 1-2 bewerten würden! Besser als jeder Beutelsauger den wir je hatten. – Stufe 1 und 2 sind deutlich leiser als unser Siemens 1400 Watt Beutelsauger! – Die rotierende Bürste lässt sich zur Seite herausziehen und damit einfach reinigen. Sehr gut! – Eine 2. rotierende Bürste als Ersatz war im Paket enthalten. Sehr gut! – Wenn man verstanden hat, dass man den Stiel möglichst senkrecht hält verschwinden auch die Armschmerzen :-). Kippt man den Griffarm nach links oder rechts lenkt der Sauger gut mit. – Anschalten und fertig, kein Suchen einer Steckdose. – Mit den Tragegurten perfekt für Treppen, aber auch in engen Treppenhäusern oder Wendeltreppe recht sperrig. Gewicht für mich als Mann tragbar, meine Frau findet ihn etwas schwer.! – Schmutzbehälter sehr einfach zu entfernen und draussen an der Mülltonne zu leeren, danach kurz mit Wasser ausschwenken, fertig. Alle 6-10 mal haben wir auch draussen den grob Schaumfilter und den Faser-Feinfilter ausgeklopft. Contra: – 60 Minute Nutzungsdauer ist vllt. nur zu erreichen, wenn reine Glatt-Böden auf Stufe 1 ohne rotierende Zusatzbürste genutzt werden. Permanent in Stufe 2 mit Bürste auf Teppichen sind es max!! 35 Minuten, das reicht nicht für unser Haus. Man muß 3 Stunden nachladen. Wenn Stufe 3 ab und zu dazukommt wird es noch weniger. Es ist halt wie bei den Verbrauchsangaben bei PKWs, die Herstellerangaben unter „Normbedingung“ ermittelt erreicht man im täglichen Gebrauch nie..:-) – Unter Kommoden, Couchtische, etc kommt man mit dem Sauger und der rotierenden Bürste nicht, der Sauger ist zu dick. Es ist notwendig den Bürstenaufsatz gegen den flexiblen Schlauch zu tauschen, oder man schiebt das Mobilar durch die Wohnung. Es lassen sich dann aber nur diverse Polsterbürstenaufsätze montieren, nicht aber die Aufsätze mit rotierender Bürste . Wenn man nun unter dem Sofa Teppich hat darf man entweder das Sofa verschieben (bei 8 Personen Eckcouch schonmal den Hubwagen bereitlegen :-)) oder bäuchlings auf dem Boden liegen und versuchen mit dem Flexschlauch irgendwie darunter zu kommen…wohl dem der lange Arme hat. Alternativ kann man auch erst alle Böden absaugen, dann Nachladen, dann Schlauch montieren und den Rest in Bauchlage absaugen….alles eine Frage der Planung…für uns ein wirkliches Ärgernis. – Stufe 3 sehr laut. – Nach der ersten Aufladung (lt. Anleitung mehr als 6 Stunden) konnten wir in Stufe 2 nur 15 Minuten reinigen. Wir waren bestrebt den Sauger sofort zurückzugeben. Gott sei Dank war Wochenende und so hatten wir nach der 3. Aufladung über Nacht dann ca. 35 minuten Nutzdauer. Das ist dann nutzbar. – Der rote Kunststoff des Bürsten-Aufsatzes erzeugt bei unvorsichtiger Handhaung rote Streifen auf weißen Kunststoffleisten, wie z.B. an Küchenschränken…die gehen sehr schwer wieder zu entfernen! Mein Fazit: – Aufgrund der absoluten Untauglichkeit unter Sofa oder Kommoden zu saugen gibt es für unsere Nutzung 3 Punkte Abzug. – Für die erstaunlich gute Saugleistung bei Tier und Menschenhaaren, insbesondere mit der rotierenden Bürste, gibt es einen Bonus Stern dazu! Für die einfache und sofortige Nutzung ohne Kabel, mit Tragegurt auch auf Treppen,das einfache Abstellen in irgendeiner Ecke, gibt es nochmal einen Punkt dazu. Macht dann doch in Summe 4 Punkte! Soweit die ersten Erkenntnise aus der Praxis. Wird ergänzt wenn uns mehr auffällt. Nachtrag 6/2015: + Technisch ohne Defekte oder Mängel. Und das nach 3 Monaten täglichem Einsatz. + Die Akkuleistung hat sich nicht verändert – Negativ ist uns jedoch inzwischen aufgefallen, dass im Laufe der Benutzungszeit der Wechsel zum Tragegurt bzw. Schlauch immer schwerer geht. Der sowieso schon sehr kleine Verrastungsknopf unten geht inzwischen dermaßen schwer zu drücken und die Aufsätze sind nur noch schwer herauszuziehen. Etwas Öl mit dem Finger verteilt auf die „Reibflächen“ hat deutliche Verbesserung gebracht. Ohne ist es inzwischen eine Quälerei. – Die rotierende Bürste nutzt sich merklich ab. Grob Überschlagen werden wir wohl 1-2 pro Jahr kaufen müssen um einigermaßen gleiche Wirkung zu haben…Preis habe ich noch nicht nachgesehen..

  2. Geschenk sagt:

    Wir leben in einer 90qm Wohnung mit stark haarendem Hund. Da uns das Kabelgewirre und Umstecken beim täglichen saugen gestört hat (Luxusproblem) haben wir uns auf die Suche nach einem geeigneten Akkusauger gemacht, der unseren alten Miele der 7000er Serie ersetzen könnte. Ich muss sagen ich bin von dem Bosch begeistert. Wie beschrieben müssen wir täglich saugen, manchmal sogar zwei mal, wenn man nicht ständig überall die Hundehaare haben will (borstige drahtige Jack Russell Haare die sich überall festpieksen). Der Sauger steht ständig am Strom und ist schnell zur Hand, kein Kabel ein- oder umstecken, einfach nur schnell unkompliziert die Wohnung durchsaugen. Für das Alltagswerk reicht Stufe 1 vollkommen, selbst am Rand werden die Haare 1a eingesaugt. Bei Sand oder Körnchen schalten wir auf Stufe 2. Stufe 1 ist Flüsterleise, Stufe 2 mit zugeschalteter Bürste ist da schon etwas lauter. Stufe 3 verhält sich in etwa wie die zweithöchste Stufe des Miele. Der Schmutzbehälter ist leicht zu entnehmen und das Zubehörset perfekt geeignet um auch das Auto zu reinigen. Das ummontieren von Stab- auf Umhängebetrieb ist stramm, allerdings soll der Griff ja auch nicht gleich abfallen wenn man ihn schief anschaut. Jetzt das einzige Manko: Wir haben fast ausschließlich fliesen. Bei unserem Miele hatte ich hierfür aus dem Zubehör die Twister Hartbodenbürste geordert. Im Wirkungsbereich der Schlauchlänge ist so mühelos zu saugen, die Bürste gleitet über die Fliesen, nichts klackert (außer dann dem Hinterherziehsauger mit den Rollen). Das ganze verlagert sich beim Bosch nun auf die Bürste, da dort Gummirollen angebracht sind. Er ist somit nicht ganz so wendig wie die Twister Hartbodenbürste und ruppelt mit diesen etwas über die Fugen (es schleift nichts o.ä. es sind lediglich die Gummirollen). Alles in allem nehme ich diesen Punkt absolut gerne im Kauf, würde mir aber eine alternative Bürste für Fliesen wünschen die eher gleitet statt rollt. Da fällt den Produktdesignern sicher noch was ein. Schlussendlich: Ich würde den Sauger wieder kaufen, auch für eine größere Fläche. Mühelos schnell mal eben durchsaugen, ohne Kabelgewirr oder dem Staubsaugerwagen der sich überall festhakt. Nachtrag: Ich habe einen Stern abgezogen. Nach sechs Wochen haben die Rollen stark angefangen zu quietschen, gepaart mit dem rumpeln über die Fliesen entsteht in einem Mehrfamilienhaus schon eine ordentliche Geräuschkulisse. Daher würde ich Ihn also eher bei Laminat, Holzboden, Teppich oder Fliesen mit schmalen Fügen (z.B. besonderes Holzimitat) empfehlen. Zu beachten ist aber, dass dieses „Rumpelproblem“ wohl alle derart gebauten Sauger haben werden.

  3. Geschenk sagt:

    Den Staubsauger haben wir jetzt seit drei Monaten in Gebrauch. Direkt zu Beginn wollte ich ihn schon zurücksenden, weil die Rolle auf Stufe 2 und 3 nicht mitdrehte. Der Akku war wahnsinnig schwach. Eine Kundenrezension, die erklärte, dass die Akkuleistung bei Lithium-Ionen erst nach einiger Zeit richtig erbracht wird, ließ mich abwarten und richtig, die Leistung steigerte sich, die Saugleistung wurde ziemlich gut. Nachdem wir jetzt recht zufrieden mit unserem kabellosen Sauger waren, brach gestern auf Stufe 1 (glatter Boden – keine Kraftanstrengung) die obere Kunststoffplatte im Griff. Daher die niedrige Bewertung. Vor einer Woche hätte ich nun fünf Sterne gegeben mit der Bitte, Neukunden auf die Eigenart des Akkus aufmerksam zu machen. Wir reklamieren jetzt mal und senden das Teil zurück. Sollte dies alles funktionieren, werden wir es nochmal mit dem Sauger versuchen, weil wir letztendlich trotz des relativ hohen Preises zufrieden waren. Wenn der dann hält, korrigiere ich die Bewertung.

  4. Geschenk sagt:

    9 Monate waren wir die glücklichsten Staubsaugerbesitzer nach 15 Jahren Vorwerk .Kein Kabel keine Beutel schnell mal durchsaugen die vielen Hundehaare zu jeder Zeit problemlos entfernen.Dann ist unterhalb am Haltegriff der Kunststoff gebrochen.Reklamation nach 10 Monaten KEIN Garantiefall hat man uns am Telefon gesagt was wir mit dem Staubsauger gemacht hätten?????Wir durften ihn dann einschicken und wurde dann auch auf Kulanz ein neuer Haltegriff mitgeschickt der normal um die 50 Euro kostet.Wahrscheinlich hat Bosch am guten Zustand gesehen das wir nichts Ungewönliches mit dem Sauger angestellt haben.Das Schreckliche heute Morgen beim täglichen saugen ein Knack und jetzt ist die Bruchstelle direckt am Gehäuse wo der Haltegriff gesteckt wird.Bei genaurem hinsehen sieht man primitieve Verarbeitung bei billigem Hartplastik.Jetzt bin ich gespannt was das neue Gehäuse kostet wenn der Griff schon 50 Euro kostet.Würde mich Interessieren ob andere Verbraucher ähnliche Erfahrungen gemacht haben.Deshalb jetzt nur einen Stern da der Ärger mit Anrufen auf Abholdienst warten hin und herschicken einfach an den Nerven zehrt und muss mir auf Dauer wohl schon wieder einen Staubsauger kaufen und das nach 14 Monaten ,kurzes Vergnügen für ca.300 Euro!!!!!!!

  5. Geschenk sagt:

    Ich hatte jahrelang einen beutellosen Dyson im Einsatz, zwei Etagen, ca 120qm, ein Hund, viele Haare und auch Dreck, gerade am Eingangsbereich, da ich am Wald wohne und oft draußen bin und entsprechend auch mal Dreck mit den Schuhen ins Haus bringe. Mich hat das ständige Umstöpseln und Hinterherziehen des Saugers genervt. Von dem Athlet hatte ich mir viel erhofft, Freunde waren skeptisch: bringt es ein Akkustaubsauger? Nach drei Wochen mein Urteil: ja! Stufe 1 reicht für glatte Böden aus und saugt Haare, Staub und kleinere Körnchen ein. Damit ist längeres Saugen möglich. Stufe zwei brauche ich nur für die beiden Teppiche (hier bringt Stufe 1 aber auch schon viel, nur die tieferen Hundehaare brauchen Stufe2) und auch für die zweite Etage ist Stufe zwei nötig, da dort nur Teppiche liegen, z.T. Hochfloor. Hier ist der Akku schneller leer. Stufe Drei saugt auch stark am Akku, brauche ich aber nur sehr selten. Das Ergebnis ist deutlich besser als mit der Reinigung meines alten Dysons. Die Akkuladung reicht, um meine beiden Etagen gründlich zu saugen, das Aufladen dauert ca. 3 Stunden. Der Athlet steht ständig griffbereit und einsatzbereit im Flur (nimmt stehend wenig Platz weg und sieht schick aus) und ich benutze den Staubsauger so öfter. Ist ein wenig Dreck im Flur, wird der direkt aufgesaugt, weil das Rausholen schnell ist, der bisherige Staubsauger musste erst herbeigeschleppt und eingestöpselt werden, das habe ich dann gerne mal „vertagt“. Das Leeren des Staubbehälters geht schnell und unkompliziert, wird nach jedem Komplett-Saugen der Wohnung erledigt. Musste ich vorher auch machen, von daher keinerlei Komforteinbußen. Im Grunde reicht das günstigere Modell, der Unterschied beim roten Zooo liegt anscheinend vorwiegend im Zubehör (was sich auch nachkaufen lässt): nett sind die Umbauteile, damit lässt sich der Athlet umhängen und ich kann die Fußleisten absaugen, das geht gut und ist bequem. Die Polsterdüse ist ein „nice-to-have“, aber nicht dringend nötig. Die spezielle beiliegende „Pet-Bürste“, die gegen die „normale“ Bürste eingetauscht werden kann, bringt m.E. keinerlei erkennbaren Vorteil. Der Umbau dauert ca 1 Minute, das Drücken der Knöpfe, um die Bauteile auszutauschen, ist ein wenig schwergängig, aber ok. Vor allem, weil ich das ja nicht so oft machen muss. Der einzige Gedanke, den ich mir mache: Wie lange bleibt der Akku so funktionstüchtig? Denn er ist nicht ohne weiteres austauschbar, weil festverbaut. Geht anscheinend nur für viel Geld beim Service von Bosch. Wenn der Akku langlebig ist, was ich ja noch nicht beurteilen kann, ist das Gerät toll und für mich sein Geld wert, denn er ist eine wesentliche Erleichterung bei der lästigen Saugarbeit… Hinweis: wer viele Möbel hat, unter denen gesaugt werden muss, wird mit dem Ding nicht glücklich, weil der Sauger bei den meisten nicht drunter passt. Um z.B. unter Kinderbett zu saugen, muss das Zubehör raus. Das geht, ist aber lästig. Da ich wenige solche Möbelstücke habe, passt das für mich. Kann aber in anderen Haushalten lästig sein.

  6. Geschenk sagt:

    Endlich ein Staubsauger mit dem es Spass macht zu saugen. Er ist erstaunlich saugstark (besser als der alte 2400 Watt Kabelsauger), handlich, auch für grosse Menschen wie mich (197 cm) ideal ohne Rückenprobleme geeignet. Vergleichbare Akkusauger wurden von mir in einem bekannten Elektromarkt getestet. Der Bosch Pro Animal war der einzige mit dem ich ohne vornübergebeugte Haltung saugen konnte. Klasse! Auch das beiliegende Zubehör für Auto, Couch und 2. Saugbürste gefällt uns sehr. Selbst unsere Katze verliess beim 1. saugen nicht panikartig, wie sonst, den Raum und lag ganz entspannt auf ihrem Platz. Ich habe eine 55 qm Wohnung (Laminat, Teppiche und Fliesen) komplett auf mittlerer Saugstufe gesaugt und war begeistert von dem Ergebnis. Der Akku war nicht einmal halb leer. Sonntag bestellt, Dienstag geliefert. So kenne ich mittlerweile Amazon. Klare Kaufempfehlung, nicht nur für Tierhaushalte.

  7. Geschenk sagt:

    Update 13.10.2016: Vor wenigen Wochen dreht sich die Bürste immer öfter mal nicht… den Service von Bosch per Tel kontaktiert und danach per Mail dies an Bosch- wenige Tage später kam per DHL ein Ersatz, sprich die ganze Bürsteneinheit- nagelneu! Das ist mal Service- vielenDank! Info, der Akku ist auch nach 18 Monaten Dauerbetrieb noch wie am 1. Tag, Hammer. Es stand eigentlich der Kauf des 3. Vorwerk Kobold’s an, da wir aber kaum noch Teppiche haben- ist eine erneute Ausgabe >700€ und wegen der blöden Kabelei nicht mehr sinnvoll und gewollt. Zumal ich las, das die Akkusauger nun schon alltagstauglich sind, unsere ersten Kaufversuche vor wenigen Jahren waren komplett unbefriedigend. Ein Preis um die 200-300€ sollte max. sein und das gute bei Amazon, bei Nichtgefallen- return. Die Suche nach dem richtigem Sauger war zeitaufwendig, eigentlich wollte ich einen Dyson- diese sind aber m.E. zu teuer und als Standsauger (er soll alleine stehen können) sahen diese wenig zutraulich aus, halt zu futuristisch (für uns). Die Auswahl war immer noch groß, ein Markengerät sollte es sein und schnell war klar- keine 18V Geräte mehr (mind. 25,2 V) und der Bosch in ROT gefiel mir auf Anhieb, die Bewertungen waren fast alle positiv. Meine Bedingung war, es sollte auch ein opt. Schlauch möglich sein, das gefällt mir beim Vorwerk extrem und der Akku muss mind. 30min halten. Wir haben ein EFH mit 3 Etagen (inkl. Keller), Wohnfläche 120m2 plus 80m2 Keller- also 200m2 Gesamtfläche. Dazu Beutellos, ein Muss. Den ZOOO gab’s im Juni 2015, mit kleinem Aufpreis von ca. 35€ mit Schlauch, zusätzlicher Tierhaarbürste (in der Funktion für mich identisch mit der originalen) plus Kleinteile (Fugen und Sesselbürste für m.E. günstige 234€. Der normale BCH6 für 199€. Ich sehe gerade, den ZOOO gibt es jetzt im Januar 2016 für 254€, also alles richtig gemacht. 🙂 Woanders gab es den ZOO auch nicht günstiger. Die Lieferung war wie immer bei Amazon sehr fix und beim Auspacken überkam mich zuerst die Skepsis… das Plastik sieht nicht so belastbar aus wie mein guter alter Kobold und auch nach dem sehr einfachen Zusammenbau ist tw. zu viel Luft / Spielraum zw. Hauptgerät und Stiel, beim Kobold sitzt alles bombenfest und auch noch nach > 10 Jahren Dauernutzung. Auch überkamen mich Zweifel ob das Plastik stoßfest genug ist. Ich kaufte daher gleich bei der Bestellung eine Zusatzversicherung mit. Vom Design her- überragend, ein echtes Schmuckstück in Rot, in unseren Augen und unseren Besuchern. Praxisergebnisse nach 6 Monaten: Sehr leicht und wendig, genial ohne lästiges Kabel- ich nutze ihn nun fast täglich (den Kobold nur 1-2 die Woche), meine Frau ist schon leicht genervt ;-). Was mir dazu besonders positiv auffiel, die Akkulaufleistung erhöhte sich mit der Zeit- ich habe ihn nie ganz leer laufen lassen und die Lithium-Ionen Technology bewährt sich auch hier. Ich schaffe komplett aufgeladen mind. 2 Etagen bei intensiver Reinigung, mal schnell so zwischendurch auch alle 3. Es sind ca. 50/50 in Stufe 1 und 2. Lt. Aufdruck ist die Laufzeit „up to 60min“, die habe ich zwar noch nicht erreicht- ich war immer vorher Fertig und wer saugt schon 60min am Stück… Überschlagsweise wird dies auf Stufe 1 (mit den Saugunterbrechungen in der Woche) durchaus von mir erreicht. Er nimmt bei Stufe 1 (alle Hartböden, ohne rotierende Bürsten) bereits sehr gut den Schmutz auf, für Teppiche/Läufer ect. bewährten sich die rotierenden Bürsten auf Stufe 2 bestens, diese schalten sich automatisch zu. Nur für Matratzen absaugen nehme ich die Stufe 3, hier sehr sehr viel Saugleistung (saugt sich direkt fest!) bei stark nachlassender Laufzeit- logisch. Es gibt eine 3stufige Ladeanzeige, Stufe 3 (alle 3 Lampen an) geht verhältnismäßig schnell auf 2 Lampen- aber auch wenn die letzte Lampe blinkt sind noch einige Minuten saugen drin. Meine Frau nerven etwas die ungelagerten Hartplastikrollen, für meine empfindlichen Ohren aber noch ok. Auf Stufe 1 wirklich sehr leise im Betrieb, auf Stufe 2 noch erträglich- mein Kobold war lauter. Überragend ist auch die Aufladezeit von max 3-4h, was im Gegensatz zu den „alten“ 18V Geräten (ich habe eins preiswert zu Weihnachten verschenkt, an meinen 5 jährigen Enkel, er wollte auch einen haben…) >10h dauert und diese haben eine weit geringere Laufleistung, max. um 15min. Die Entleerung ist denkbar einfach, wie bei allen Beutellosen, klicken und entnehmen, zur Mülltonne und auskippen, den Staubbehälter reinige ich immer mit einem Tuch oder einfach kurz abspülen und trocken wischen. Die Aufnahmekapazität des Staubbehälters reicht bei mir für ca. 1 Woche. Alle 3-4 Entleerungen reinige ich auch den Filter, komplett gewaschen habe ich den Filter erst 3x (inkl. heute, s. Bilder)- was auch einfach ist, hier beachten- absolute Trocknung vor Betrieb (bei mir über Nacht). Ich hoffe das es noch Jahre Ersatzmaterial gibt, die Bürste ist nach 6 Monaten noch wie Neu- bei intensiver Benutzung, eine Reservebürste war hier ja dabei (die „spezielle“ Tierhaarbürste). Die Bürste reinige ich auch ab und zu, da wickelt sich öfter war rum- aber geht wie beim Vorwerk einfach zu reinigen. Ich bin mit dem unterem Gehäuse zum Anfang mehrmals gegen Möbelstücke gerammt, das gab Schrammen, nicht schön. Jetzt passe ich auf und habe den Dreh raus. Der Bosch sieht immer noch sehr gut erhalten aus. Interessant ist zu „sehen“, wie schnell sich die Kammer mit Schmutz füllt- das sah ich beim Vorwerk vorher nicht, ist schon etwas erschreckend! Dies ist m.E. durchaus vorteilhaft und spornt zu noch häufiger Benutzung an ;-). Vorteile sehr gute Akkuleistung sehr hohe Ladeschnelligkeit (3-4h) Geräuschpegel auf Stufe 1 einfach zu reinigen Design! Zubehör (Schlauch…) Preis / Leistung ok Nachteile: Am Fuss etwas zu dick, daher komme ich nicht überall unter- aber ich kann bei mir alle Möbel einfach verschieben (bis auf das SZ). Etwas zu viel Spiel zw. Hauptgerät und Stiel. Die Rollen scheinen ungelagert zu sein, die sind meiner Frau einfach zu laut (für mich noch ok). Nicht ganz kratzfestes Plastik. Eine ganz klare Kaufempfehlung! Jetzt gibt es aber schon Geräte mit über 30V…

  8. Geschenk sagt:

    Ich habe beide ausprobiert: der AEG war ein Warehousedeal und ich konnte nur einmal damit saugen dann ließ er sich nicht mehr laden… Die LED Lichter fand ich nur nice to have ohne Funktion. Naja also AEG zurück und Bewertungen gewühlt beim ZOO hängen geblieben und bestellt einfach weil ich ihn schicker fand als der Athlet obwohl baugleich, das Zubehör liegt also unbenutzt rum. Angenehm aufgefallen ist mir gleich das er höher ist als der AEG (Körpergröße 1,90) wir haben ihn echt hart getestet Dachboden, Werkstatt und Katzenstreu… hat er alles Problemlos geleistet. Wir nehmen unseren Kabelgebunden Sauger eigentlich nicht mehr, es macht einfach Spaß den Sauger einfach mal zu schnappen und durchs Haus zu rennen. Meine Verlobte freut sich 🙂 Die Akkuleistung finde ich wenn es so bleibt als ausreichend ca 30 min. Wir schaffen das ganze Haus damit manchmal sauge ich einfach weiter damit der Akku auch ganz leer ist. Gute Investition, Kaufen.

  9. Geschenk sagt:

    Für uns stand außer Frage dass wir unseren „richtigen“ Staubsauger ersetzen wollten. Demnach verkneife ich mit Kommentare wo er überall nicht drunter passt etc. Er sollte in erster Linie für „schnell mal zwischendurch“ sein. Schnell mal in der Küche die Brösel weg, im Wohnzimmer am Esstisch das „Rest Brötchen“ vom Teppich entfernen, Terrasse mal schnell wieder die Steinchen weg, im Bad nach dem Haare schneiden…. In diesem Einsatz absolut über unseren Erwartungen. Aus „schnell mal“ hat sich mittlerweile ergeben dass der kleine oft ran muss – fast täglich – und unser richtiger Sauger nur noch einmal im Monat zum Einsatz kommt. Das Reinigen des Saugers geht sehr schnell und unkompliziert, selbst die Bürste stellt kein Problem dar. Die Verriegelung der Teile ab und an mal auswischen und mit Silikon- oder Cockpitspray behandeln, dann gehen sie leicht. Den Filter mal auswaschen und über Nacht trocknen. Eben ein bisschen Pflege, ganz normal eigentlich. Würde ihn sofort empfehlen, in einem Haus aber nur als Zweitsauger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.