Bodum chambord Kaffeebereiter (French Press System, Auslaufschutz, Edelstahlrahmen, 0,5 liters) glänzend
mehr Bilder >>
zum Shop

Bodum chambord Kaffeebereiter (French Press System, Auslaufschutz, Edelstahlrahmen, 0,5 liters) glänzend

Küchen- und Haushaltsartikel online – Bodum chambord Kaffeebereiter (French Press System, Auslaufschutz. Bodum Chambord: der Kaffeebereiter Chambord von Bodum besticht durch seine einfache.

Farbe:
Shiny  |  Größe:
0,5 L

Bodum Chambord Kaffeebereiter

Der Kaffeebereiter besticht durch seine einfache Handhabung und sein klassisches Design. Die Erfolgs-Serie von Bodum wurde in den letzten Jahren in kleinen Details am Design verändert und ist seit je her ein Klassiker mit großer Beliebtheit. Der aus Stahl gefertigte Rahmen und Deckel untergehen beim Herstellungsprozess mehrere Chrom-Beschichtungen für einen besonders glänzenden Schein auch nach jahrelangem Gebrauch.

13 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Ich bin ja der Meinung, der Kaffee aus diesen Kannen schmeckt am besten und man sagt ja auch, dass es die ursprüngliche Art ist den Kaffee zuzubereiten… und wenn man dann schon immer auf diese Art Kaffee zubereitet, warum sich nicht einmal eine richtig edle Version gönnen, die auch nach was aussieht. Man kann von Bodum natürlich auch billigere Versionen mit Plastikgestell bekommen, aber das Edelstahlgestell ist optisch ansprechend und natürlich längerfristig haltbarer. Was ich allerdings anmerken muss, dass 12 Tassen als Inhaltsangabe etwas übertrieben ist, ausser die Tassen sind wirklich klein… 6 Tassen von einer angenehmen Grösse bekommt man aber auf jeden Fall heraus.

  2. Geschenk sagt:

    Kurz und knapp – Endlich guter Kaffee! Seit Jahren hätte ich gerne eine tolle Gastromaschine. Riesig. Tausende Euros wert, in Chrom und haste de nicht gesehn‘. Jetzt nicht mehr 🙂 ! Mit dieser Frenchpress hat Kaffee trinken eine neue Dimension erreicht. Bin rechtslos zufrieden und habe jeden morgen ein Lächeln im Gesicht. Traumhaft. Dieser Geruch. Der Geschmack. Hach! Meiner Schwester habe ich direkt das Frenchpress-Paket (Chrom+Kaffee) zum Geburtstag geschenkt, da sie auch restlos begeistert von dieser Frenchpress war und ist. Handhabung: Einfach. Reinigung: Leicht zureinigen. Entleeren – Abspülen – Trocknen – Fertig. Alle paar Tage schraube ich alles auseinander und reinige es intensiv. Optik : Granate. Passt optisch perfekt zur Küche + Kupfertöpfen. Bombe ! Preis: Design hat immer seinen Preis, aber ehrlich gesagt.. Könnte ruhig 10Euro günstiger sein. Aber anscheinend zahlt man hier einen Kupfer-Auschlag 😉 1 Liter reicht bei mir für 3-4 Tassen mit Milch. 8 Tassen sind wirklich übertrieben, wenn man von normalen Kaffeetassen ausgeht und nicht die kleinen Viecher von Omas Sonntagstisch 😉 Habe die 1 Liter (8 Tassen Variante) und die 0,35l (3 Tassen Variante) bestellt und wollte eigentlich zwischen beiden wählen. Eigentlich. Ende vom Lied. Beide behlaten, da beide ihre Vorteile besitzen. Die 0,35l benutze ich alleine. Die 1 Liter Variante bei Besuch. Zu Anfang musste ich als French-Press Neuling ein wenig mit der perfekten Zubereitung experimentieren. Welcher Kaffee, wieviel Kaffee, heisse Milch oder kalte dazu? Sirup, Zucker? usw.. Wenn man den Dreh für den persönlichen Geschmack raus hat, dann ist die Frenchpress nicht mehr wegzudenken.

  3. Geschenk sagt:

    Eins vorweg: Die Verarbeitung und Qualität der Kanne ist super. Daran gibt es nichts zu meckern. Dafür gibt’s auf jedenfall einen Stern. Was die Maße betrifft kann ich Bodum allerdings nicht verstehen. Ich suchte eine French Press für meinen Becher Kaffee morgens. Da ich nur 300ml Becher habe schien mir die 0,35er Kanne perfekt. Allerdings falsch gedacht. Denn die Inhalts Angabe bezieht sich stets auf das Gefäß. Ist somit, mit dem Kaffeesatz unten und den 2,5cm Abstand nach oben hin keineswegs deckungsgleich mit der Menge Kaffee die man daraus erhält. Nachdem ich das gelernt habe, schien mir die 0,5er Kanne perfekt dafür. Aber diese entpuppte sich als ziemliche Fehlkonstruktion. Offiziell ist die Kanne für 4 Tassen ausgelegt. In der Beschreibung wird man zudem darauf angewiesen, dass ein Löffel Kaffeepulver (der beiliegendene Bodum Löffel) einer Tasse Kaffee entspricht. Folgt man nun also der offiziellen Anleitung, was für meine Verhältnisse auch prima passen würde, so bleibt dennoch ¼ Leerraum unter dem herunter gedrückten Sieb. Da der Siebstempel über 2cm Abstand zum Boden hat, hat man keine Chance bei passender Menge an Kaffee, den Satz beim herunterpressen etwas anzudrücken um dem Kaffee die richtige Konsistenz zu verleihen. (Siehe Bildanhang: einmal mit losen Pulver und einmal aufgeschwemmt nach dem Kaffee zubereiten). Hätte ich keinen Bekannten der sich mit Kaffee&Co gut auskennt und hätte ich nicht zuvor mit der 0,35er Kanne erlebt, wie der Kaffee eigentlich schmeckt, so wäre ich vollends enttäuscht gewesen. Denn aufgrund dieses riesen Abstandes, erhält man aus der 0,5er Kanne einen ziemlich wässrigen Kaffee. Aus Interesse, wollte ich im Laden nachsehen, ob nur meine erhaltene Kanne nur eine Fehlkonstruktion ist. Aber da bekam ich eine noch viel interessantere Info: die 1L Chambord Kanne hat den selben Filter-Boden-Abstand wie diese 0,5er Kanne! (Siehe Bildanhang) Und das obwohl die 1L für die doppelte Menge Kaffee und Wasser gedacht ist und zudem noch einen deutlich kleineren Durchmesser hat. Ich verstehe somit diese Konstruktion von Bodum nicht. Wer übertrieben viel Kaffee im Verhältnis zu Wasser mag, der kann auch damit glücklich werden. Das wäre der zweite Stern. Aber wer ein normales Verhältnis (wie es ja sogar vorgegeben wird) bevorzugt, der wird mir dieser seltsam geformten 0,5er Version der French Press nicht glücklich.

  4. Geschenk sagt:

    Zuerst einmal muss ich sagen, der Kaffee aus dieser French ist einfach super lecker. Seit einer Woche ist die nun bei mir im Einsatz und tut was Sie soll, allerdings ist das ganze für diesen Preis schlecht verarbeitet, der Filter verzogen und wackelig, die Glaskanne zappelt im Gestell hin und her und geht nicht fester zu stellen. Ein feines Teil mit ein paar Macken… + tolles Design + stabiler Glaskörper + Kaffee hält recht lange warm + kein Kaffeesatz in der Tasse – billig und wackelig verarbeitet SO NACH ÜBER EINEM JAHR + die French lebt noch + ich trinke keinen anderen Kaffee mehr +ich liebe dieses wackelige, rostige Etwas für seinen tollen Kaffee – das galvanisierte Gestell rostet und der Rost greift das Glas an !Sieht extrem unansehnlich aus. Ich weiß das diese Kontakte Notwendig sind, da dies einst mein Beruf war, Tipp an den Hersteller…lackiert das Gestell nach dem galvanisieren!

  5. Geschenk sagt:

    Vorweg sei gesagt, dass der Kaffee aus der French Press ein absoluter Genuss ist! Selbst teure Vollautomaten kommen da nicht mit! Und wenn ich mal Besuch von einer netten Frau habe und morgens einen Kaffee zubereite, dann ist das mit dieser French Press ein echtes Highlight, das bestaunt wird! ^^ Die Kaffeebohnen müssen etwas grober gemahlen werden, damit sie den Filtereinsatz nicht verstopfen! Aber das ist bei einer French Press üblich und sorgt auch für den perfekten Kaffeegeschmack! (grob gemahlen heisst, etwa doppelt / dreifach so grob wie bei normalem Filterkaffee = 1 -2 mm grobe Körner) Ich bin ein absoluter Genuss-Kaffeetrinker, der viel und gern Kaffee trinkt und ich hatte bisher einfach keinen besseren, als mit diesem Teil! Funktion & Aufwand: Das Zubereiten verlangt nach etwas Aufwand, aber für mich ist es zu einem lieben Ritual geworden, das mir den Kaffeegenuss nur versüsst! Daher ziehe ich da keinen Stern ab! Wer diese Zeit (5Min) nicht bereit ist aufzubringen, der sollte sich einen Vollautomaten kaufen … aber der schmeckt nicht so gut! 😉 Der gemahlene Kaffee wird mit heissem, nicht kochendem, Wasser aufgegossen! Zur Dosierung liegt ein entsprechender Löffel bei! (ohne jeglichen Filter… das heisst, das Pulver befindet sich direkt im Wasser) und je nach Geschmack 4-5 Min ziehen gelassen! Danach wird der an dem Deckel angebrachte Filter heruntergedrückt! Dadurch wird der Kaffee- satz an den Boden der Kanne gedrückt und zieht nicht mehr viel weiter durch und bleibt beim ausgiessen in der Kanne! Reinigung: Das Glas lässt sich ohne Probleme aus dem Metallgestell entfernen, was aber nicht unbedingt nötig ist! Man kann es auch einfach über dem Wasserhahn ausspülen! Das Gleiche gilt für den Filter! Dieser ist aus Metall und lässt sich auch restfrei ausspülen! Ich würde sagen, dass das nicht länger als ein paar Sekunden dauert! Qualität: Alles in Allem wirkt das Teil sehr hochwertig verarbeitet! Das Glas ist allerdings sehr, sehr dünn! Das heisst, man muss wirklich aufpassen, dass es nirgends anstoesst!es bricht nämlich sehr leicht! Daher habe ich hier 1 Stern abgezogen!(ich bin beim ausspülen nur leicht gegen das Waschbecken Gestossen, da hatte es schon einen Sprung)! Geschmack: 5 Sterne (und ich trinke viel Kaffee , so dass ich das ohne Probleme einschätzen kann) Negativ: Also die 8 Tassen,die man angeblich herausbekommt sind absolut übertrieben! Da muss man schon sehr kleine Kaffeetassen haben! Aber 6 normale Kaffeetassen… bzw 3-4 grosse Tassen bekommt man da schon heraus! KLARE KAUFEMPFEHLUNG Für ALLE, DIE EINEN GUTEN KAFFEEZU SCHÄTZEN WISSEN!

  6. Geschenk sagt:

    Ich habe ein neues Modell des bereits gekannten erwerben müssen – stelle aber fest, dass nun das verarbeitete Glas so dünnwandig ist, dass es im Metallgestell hin- und herschlackert (trotz engster Schraubeneinstellung), auch lässt das Plastikmaterial der Griffe deutlich an Aussehen und Haptik zu wünschen übrig – sieht einfach billig aus und fühlt sich schlecht an. Ansonsten bin ich treue Anhängerin des Bodum-French-Presssystem.

  7. Geschenk sagt:

    Ich benutze den Kaffeebereiter nach 2 Jahren immer noch gern. Er nimmt nicht viel Platz, und man kann Kaffee kochen ohne aufwändige Entkalkung etc. Das Glas ist aber eines Tages wegen Unaufmerksamkeit meinerseits zerbrochen. Da ich in einem chemischen Labor arbeite, merkte ich, dass das Glas baugleich ist wie ein „1L-Becherglas hohe Form“. Die Maße dieses Becherglas sind nach DIN 12331 bzw. ISO 3819 genormt. Es kostet ab 6 Euro im Internet. Von der Qualität her ist es auch identisch (aus Borosilikatglas), absolut hitzebeständig, sogar m. E. praktischer da die Gradierung vorhanden ist. Nachtrag: Wenn man die Kanne bis ca. 1 cm unter den silbernen Ring füllt, sind es 800 ml. Die Kanne reicht also für 3 Kaffeebecher.

  8. Geschenk sagt:

    Was soll man da noch sagen? Ich habe eine Siebträgermaschine, zwei Cafetieren (Espressokannen), eine Karlsbader Kanne, einen Bodum Santos und nun auch noch diese French Press. Optisch eher schlicht und elegant mit dem verchromten Rahmen ist die auch Stempelkanne genannte French Press sicherlich auch eine optische Bereicherung. Jede einzelne Zubereitungsmethode macht aus Kaffee in vergleichbarer Qualität ein ganz eigenes Geschmackserlebnis. Die French Press ist dabei quantitativ sicherlich am effektivsten (hier: 8 Kaffeetassen), qualitativ dabei um nichts schlechter als z.B. die Karlsbader Kanne – und trotzdem anders. Wie man merkt mag ich Kaffee unabhängig von der Methode der Zubereitung (von mir aus auch im Topf)! Dieses Produkt ist m.E. jedenfalls für den Gelegenheitstrinker mit am besten geeignet, weil Zubereitung und Reinigung fast von allein gehen, während man bei Bedarf auch größere Mengen in einem Zubereitungszyklus brühen kann. Das ist z.B. bei einer Siebträgermaschine (macht aber auch Espresso, keinen Kaffee) oder der erwähnten Karlsbader Kanne nicht so leicht. Klare Kaufempfehlung aber auch für jeden Kaffeeenthusiasten! Eine weitere Facette des beliebten Getränks entdecken lohnt immer!

  9. Geschenk sagt:

    Verarbeitung top und das Reinigen geht sehr einfach. Macht den besten Kaffee. Wichtig aber: der Mahlgrad der Bohnen sollte gröber sein. Bei einer guten Rösterei kann man den Mahlgrad bestimmen. Die Größe reicht für eine sehr große Tasse (Haferl). Aber nicht mehr.

  10. Geschenk sagt:

    Ich habe jahrelang nur Filterkaffee getrunken und das nur wenn ich das Koffein brauchte, bis ein Kollege diesen Kaffeebereiter mitgebracht hat. Ich muss sagen der Kaffee ist wesentlich milder als der aus der Filtermaschine, da man hier die Möglichkeit hat den Kaffee NICHT ziehen zu lassen und das Kaffeepulver gleich mittels Siebeinsatz zu Boden drückt, bevor die Bitterstoffe in den Kaffee gelangen können. Der Kaffeebereiter lässt sich innerhalb von Sekunden komplett auseinander nehmen und deshalb leicht reinigen und 100% spülmaschinenfest ist er noch dazu. TIPP: Wenn man das Glas aus dem Gestell zieht, dann sollte man den Metallring oben etwas zum Griff hin zusammendrücken, dadurch lässt sich das Glas einfach und ohne kratzer aus dem Metalgestell ziehen, da das Metalgestell leicht oval und nicht rund ist. Allerdings braucht man hierfür schon ein wenig Kraft. Das einzige Manko ist, dass der Sieb sich nicht bis zum Boden drücken lässt. Das ist aber nur dann ein Nachteil wenn man nur eine halbe Kanne zubereiten will, den dann wird das Kaffeepulver nicht richtig zwischen Boden und Sieb fixiert und der Kaffee wird so schneller bitter. Dieser vermeidbare Mangel hat schließlich auch zu einem Stern Abzug geführt.

  11. Geschenk sagt:

    Ich habe sowohl die 0,35L als auch die 0,5L Kanne. Bei Beiden bin ich sehr zufrieden. Man kann das Glas aus dem Metallbehälter nehmen und alles einzeln reinigen. Man muss jedoch, wie bei jeder French Press, darauf achten, dass der Kaffee nicht zu fein gemahlen ist, da man sonst zu viel Kaffeesatz im Kaffee erhält. Den Stern Abzug gibt es nur, da bei der 0,5L Kanne das Sieb sich etwas schwerer einsetzen lässt und heruntergedrückt noch viel zu viel Abstand zum Boden besitzt. Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit beiden Kannen und liebe es meinen morgendlichen Kaffee damit zuzubereiten.

  12. Geschenk sagt:

    Kurz und knapp – Endlich guter Kaffee! Seit Jahren hätte ich gerne eine tolle Gastromaschine. Riesig. Tausende Euros wert, in Chrom und haste de nicht gesehn‘. Jetzt nicht mehr 🙂 ! Mit dieser Frenchpress hat Kaffee trinken eine neue Dimension erreicht. Bin rechtslos zufrieden und habe jeden morgen ein Lächeln im Gesicht. Traumhaft. Dieser Geruch. Der Geschmack. Hach! Meiner Schwester habe ich direkt das Frenchpress-Paket (Chrom+Kaffee) zum Geburtstag geschenkt, da sie auch restlos begeistert von dieser Frenchpress war und ist. Handhabung: Einfach. Reinigung: Leicht zureinigen. Entleeren – Abspülen – Trocknen – Fertig. Alle paar Tage schraube ich alles auseinander und reinige es intensiv. Optik : Granate. Passt optisch perfekt zur Küche + Kupfertöpfen. Bombe ! Preis: Design hat immer seinen Preis, aber ehrlich gesagt.. Könnte ruhig 10Euro günstiger sein. Aber anscheinend zahlt man hier einen Kupfer-Auschlag 😉 0,35l Liter reicht bei mir für 1 Tasse mit Milch. 3 Tassen sind wirklich übertrieben, wenn man von normalen Kaffeetassen ausgeht und nicht die kleinen Viecher von Omas Sonntagstisch 😉 Habe die 1 Liter (8 Tassen Variante) und die 0,35l (3 Tassen Variante) bestellt und wollte eigentlich zwischen beiden wählen. Eigentlich. Ende vom Lied. Beide behalten, da beide ihre Vorteile besitzen. Die 0,35l benutze ich alleine. Die 1 Liter Variante bei Besuch. Zu Anfang musste ich als French-Press Neuling ein wenig mit der perfekten Zubereitung experimentieren. Welcher Kaffee, wieviel Kaffee, heisse Milch oder kalte dazu? Sirup, Zucker? usw.. Wenn man den Dreh für den persönlichen Geschmack raus hat, dann ist die Frenchpress nicht mehr wegzudenken.

  13. Geschenk sagt:

    Ich habe lange überlegt, was für mich am Besten geeignet ist. Da ich Single bin und wenig Kaffee trinke und aufgrund des Restmülls keine Kapselmaschine haben wollte und auch keine Kaffeemaschine, habe ich mir für eine French Press entschieden und es nicht bereut. Lässt sich leicht bedienen. Ich mahle meinen Kaffee nicht selbst, dafür ist mir der Aufwand zu groß, ich kaufe ihn je nach Angebot auch mal bei Tchibo und lasse diesen immer auf Stufe 9 mahlen. Design gefällt mir sehr gut, da ich den Luxus habe, gefiltertes Wasser zu benutzen, schmeckt mir der Kaffee immer ganz besonders. Sehr empfehlenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.