B&O PLAY by Bang & Olufsen Beoplay A6 Stereosystem Weiss: Goldrausch Frauennetzwerk Berlin e.V.
mehr Bilder >>
zum Shop

B&O PLAY by Bang & Olufsen Beoplay A6 Stereosystem Weiss: Goldrausch Frauennetzwerk Berlin e.V.

B&O PLAY by Bang & Olufsen Beoplay A6 Stereosystem Weiss: Goldrausch Frauennetzwerk Berlin e.V.: Audio & HiFi

Der BeoPlayA6 ist ein einteiliges Audiosystem mit einem ausgewogenen Klangprofil, das entwickelt wurde, um den gesamten Raum mit einer breiten Klangbühne zu erfüllen. Es verfügt über eine Touch-Bedienoberfläche, die intuitiv zu betätigen ist, und besitzt ein Design, das sich flexibel umgestalten lässt. Darüber hinaus bietet das System diverse Platzierungsoptionen sowie integrierten Zugriff auf Musikstreamingdienste – und es kann leicht mit Mobilgeräten verbunden werden. Der BeoPlay A6 ist perfekt auf einen äußerst dynamischen Alltag abgestimmt, in dem jeder und alles ständig in Bewegung ist, und bietet die Flexibilität, ganz nach den eigenen Vorstellungen mit der Musik zu leben und einen Raumklang zu genießen, der jeden Winkel des Zimmers erfüllt.


Produktbeschreibung des Herstellers

A1 A2 Beolit 15 A6 A9
Perfekt für Unterwegs im Park Terasse, Garten Küche, Schlafzimmer, Wohnzimmer Wohnzimmer
Klang * ** *** **** *****
Bang und Olufsen Sound
Bedienung Smartphone, Tasten Smartphone, Tasten Smartphone, Tasten Smartphone, Touchoberfläche Smartphone, Touchoberfläche
New Wireless Feature (koppeln)
Akkulaufzeit (Ladezeit 3 h) bis zu 24 h bis zu 24 h bis zu 24 h Kabelgebunden Kabelgebunden
Bluetooth Konnetivität
WLAN, Multiroom
Designer Cecilie Manz Cecilie Manz Cecilie Manz Jakob Wagner Øivind Alexander Slaatto
Gewicht 0,6 kg 1,1 kg 2,7 kg 4,2 kg 15 kg

10 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Leider kommt der Beoplay A6 meine Erwartungen nicht erfüllen. Der Klang und das Design sind fantastisch, aber die Verbindung über WLAN einfach schlecht. Ständig hängt die App und das Gerät lässt sich nicht mehr ansteuern (und das liegt nicht am Handy (iPhone 6s)) zudem kommt es immer wieder zu Störungen des Gesamten WLAN in der Wohnung. Für den Preis erwarte ich schon ein perfektes Produkt. Leider hat Bang & Olufsen das hier nicht geschafft. Schade! Hätte mich beinahe verliebt – aber so werde ich den Beoplay leider wieder zurückschicken.

  2. Geschenk sagt:

    An der technischen Leistung des BeoPlay A6 gibt es – selbstverständlich – nichts auszusetzen. Der Klang ist voll und klar, ausgewogen zwischen Höhen und Tiefen, spricht schnell und präzise an, dröhnt auch bei großer Lautstärke nicht – klasse. Ein Umschalter erlaubt die Einstellung, ob der Lautsprecher in der Ecke, an der Wand oder frei im Raum aufgestellt ist, und passt die Wiedergabe entsprechend an. So lässt sich mit dem BeoPlay A6 ein Raum satt beschallen. Auch die drahtlose Übertragung funktioniert – im Prinzip – hervorragend. Mein iPhone hat den BeoPlay als Bluetooth-Kontakt sofort gefunden; mit einem Tippen ist er verbunden (das allerdings muss man jedesmal wiederholen, wenn man in die Wohnung kommt); und dann schaltet die Musikwiedergabe automatisch vom Phönchen-Lautsprecherchen auf den BeoPlay. Auch ins WLAN ließ er sich mit wenigen Klicks integrieren. So weit, so gut. Was so selbstverständlich klingt, war aber mit einigen Recherchen verbunden. Der BeoPlay kommt mit einem schmalen Heftchen, das nur die Benutzung der Software erklärt. Dass, z.B., man erst den im Standfuß unter einer unpraktisch abzuziehenden Klappe verborgenen Knopf drücken muss, damit der BeoPlay das WLAN sucht, steht nicht darin. Nach halbstündigen vergeblichen Versuchen, das Gerät einzubinden, und völlig überflüssigem App-Download, habe ich diese Anleitung auf der Bang & Olufsen-Netzseite gefunden. Es ist auch nicht erklärt, wozu die Sensorknöpfe auf der Oberseite (< ---------- O ------------ >) dienen, aber wenn man auf den Kreis kommt – etwa, wenn man das Gerät hochhebt, um an die unpraktische Klappe zu kommen – , geht das Gerät aus. OK, verstanden. Eine Anleitung, wie man das Gerät an der Wand befestigt, fehlt ebenso. Das Samsung Galaxy meiner Frau findet den BeoPlay per Bluetooth nicht; Windows 10 findet ihn, kann aber nichts damit anfangen. Daran werden wir noch basteln müssen. Fazit: Bang & Olufsen baut tolle Geräte für technomane Klangfetischisten, sollte aber seine Anleitungen nicht nur für solche schreiben.

  3. Geschenk sagt:

    Der BeoPlay A6 von Bang & Olufsen begeistert zunächst schon durch das vornehm elegante Design; alles andere hätte bei einem Produkt von B&O aber auch über-rascht. Um es gleich vorwegzunehmen: Der Sound des Lautsprechers ist fantastisch, ein echtes Klangerlebnis, das die ganze Wohnung mühelos beschallt, es bleiben keine Wünsche offen. Zudem kann man auswählen, ob das Gerät in der Ecke, an der Wand oder frei im Raum steht, der Sound wird dann entsprechend angepasst. Leider gibt es ein großes Manko, denn bis man das Teil zum Laufen bekommt droht mehrfach ein Nervenzusammenbruch und selbst wenn man es endlich geschafft hat, ist das noch nicht das Ende. Der Reihe nach: Die mitgelieferte Bedienungsanleitung ist eine Zumutung, das hätte man sich gleich ganz sparen können. Zum Glück ist das Internet hier auskunftsfreudiger, aber der Aufbau der Gebrauchsanweisung ist auch dort nervtötend; es gibt keine Trennung nach Sprachen, so dass alle 99 Seiten komplett durchgescrollt werden müssen. Trotz vieler Versuche ist mir eine Verbindung zum WLAN bisher nicht gelungen, mit dem Ethernet-Kabel klappt es natürlich. Die notwendigen Apps lassen sich bei älte-ren Android-Versionen gar nicht installieren, bei den neueren sind sie nicht stabil, stürzen immer wieder ab und müssen mühsam deinstalliert und neu geladen werden. Die Verbindung über Bluetooth funktioniert, allerdings muss auch hier bei jeder neuen Sitzung das gesamte Procedere erneut durchlaufen werden, komfortabel ist anders. Die Bedienung am Gerät (z.B. die Lautstärkeregelung, wenn die App mal wieder den Geist aufgibt) ist ebenfalls unpraktisch und zum Öffnen des Fachs mit den Anschlüssen muss das Gerät auf den Kopf gestellt werden, das verstehe, wer will. Es ist mehr als schade, dass bei einem derart exzellenten Produkt das Gesamtpaket so mangelhaft geschnürt ist und dem Benutzer dadurch die Freude vergällt wird. Zur Bewertung: Lautsprecher fünf Sterne, Rest einer, macht zusammen drei.

  4. Geschenk sagt:

    Korrektur zu jurmais Rezension: Die beoplay App muss nicht im Hintergrund weiterlaufen, sondern kann auch geschlossen werden. Genau wie der beoplay a9 ist tuneIn und genauso wie Spotify ein integrierter Dienst, den der a6 beherbergt. Man benötigt die App nur, um den Stream zu starten. Nach dem Start kann die App geschlossen werden. Der beoplay a6 zieht die Musik automatisch aus dem Netz. Das Smartphone oder Tablet dient nicht mehr zur Übermittlung der Musik an den a6 . Die software von tuneIn und co. ist auf dem Player hinterlegt.

  5. Geschenk sagt:

    Dieses Gerät ist nur bedingt mit Android kompatibel. Selbst mehrere Versuche eine Lösung mit der Hotline zu finden sind gescheitert. Für ein Gerät dieser Preisklasse absolut unverständlich. Dazu kommt noch eine schlechte Beratung eines Fachgeschäftes. Wenn man eine Fernbedienung erwartet, siehe Bose, wird man enttäuscht. Es gibt keine Presets oder ähnliches. Ich kann jedem Androidbesitzer nur davon abraten – schade bei diesem Spitzenklang.

  6. Geschenk sagt:

    Ich kann die teils negativen Bewertungen aufgrund vermeintlich schwacher / fehlender Dokumentation oder gar instabiler Apps nicht nachvollziehen. Nörgler diesbezüglich sollten als allererstes auf ein Premium Smartphone von Apple setzen & dann erst ein Premium AirPlay Soundsystem von Bang & Olufsen kaufen – alles andere ergibt nun wirklich kaum Sinn! Mangelhafte Performance ist wohl eher auf das stark defragmentierte Android OS und der damit verbundenen Probleme bei der Kompatibilität der Apps oder auf Windows generell zurück zu führen. Die iOS App läuft stabil, die Konfiguration darüber ist absolut selbsterklärend & in unter einer Minute erledigt – wozu ein Handbuch? Design & Klang können immer nur subjektiv beurteilt werden. Für meinen Geschmack ist das Design zeitlos, die Stoffabdeckung kann gegen andere Farben getauscht werden. So kann der BeoPlay A6 unauffällig in die Einrichtung integriert werden oder eben aus dieser hervorstechen – ganz nach Belieben. Durch einen Schalter am Gerät kann die Art der Aufstellung gewählt werden – frei im Raum, in einer Ecke oder auch Befestigung an einer Wand (mit optionaler Halterung). Diese Auswahl hat dann auch Einfluss auf die Klangwiedergabe des Gerätes. Womit ich beim eigentlichen wäre: für meinen Geschmack klingt das System ausgewogen, hat aber eine ganz leichte Tendenz zu „Loudness“ – leider ein Trend den Bang & Olufsen mit dem Beolit 15 eingeführt hat und hier – wenn auch in abgeschwächter Form – fortführt. Wer die Möglichkeit der Aufstellung frei entscheiden kann, sollte vieles probieren & so den subjektiv besten Klang für sich finden – auch das leichte „Loudness“ ließ sich so eliminieren. In meinem Fall läuft die Verbindung über AirPlay von verschiedenen iPhone, iPad und auch vom Mac aus – alle anderen Möglichkeiten sind für mich nicht relevant & wurden auch nicht ausprobiert. Weitere für Beolink Multiroom geeignete Endgeräte lassen sich über die App zu einem Multiroom System konfigurieren. Wer vergleichen kann & möchte, sollte sich auf jeden Fall den Naim Mu-So und auch das neue Bowers & Wilkins Zeppelin Wireless anschauen und anhören, oder auch das BeoPlay A9 MKII …

  7. Geschenk sagt:

    Das skandinavische Unternehmen Bang & Olufsen ist bekannt für seine hochwertig verarbeiteten und elegant designten Soundsysteme gepaart mit ausgezeichneter Klangqualität. Mit dem BeoPlay A6 schafft es B&O einmal mehr die an sie gestellten hohen Ansprüchen gerecht zu werden. Elegantes Design, freie Raumaufstellung dank moderner Elektronik und ein ausgewogener Sound sind die Stärken dieses Lautsprechersystems! Design/Verarbeitung ‚Made in China, Designed in Denmark.‘ Der dezente Hinweis auf der Rückseite lässt einen kurz innehalten. Jedoch unnötig. Zu den technischen Details komme ich gleich. Zuallererst fällt das ungewöhnliche Design auf. B&O versucht mit der geschwungenen und dennoch schlanken Form an die Curved TV’s zu erinnern. Mit einer Abmessung von ca. 54cm x 30cm x 14cm sowie der nach außen gerichteten Wölbung wird dem A6 eine kompakte Form verliehen. Ziel von B&O war es, eine größtmögliche Flexibilität bei der Positionierung zu ermöglichen. Dieses Ziel ist auch erreicht. Ob als Eyecatcher an der Wand, freistehend oder dank Wölbung in einer Ecke im Raum: der BeoPlayA6 sieht einfach toll aus! Der Stoff der Frontseite wurde mit den Stoffdesignern des Studio Kvadrat entwickelt und verleiht dem A6 das edle Aussehen. Die Rückseite ist aus weißen Kunststoff gefertigt und beherbergt einen praktischen Tragegriff. Die gesamte Verarbeitung ist makellos! Aufbau/Netzwerk/Apps Um dem Lautsprechersystem auch seinen raumfüllenden Klang zu entlocken, sind einige Installationen/App-Downloads notwendig. Der BeoPlayA6 möchte in das Heimnetzwerk eingebunden werden. Dank integrierten und aktuellen Bluetooth 4.0 ist das Streamen von Musikinhalten und die Steuerung mit mobilen Geräten (iPhone/Smartphone) jedoch auch ohne Netzwerkanbindung möglich. Zum Thema Installation ist eine relativ übersichtliche ‚Schnell-Start-Anleitung‘ beigefügt. Diese ist unterteilt für iOS und Android Systeme. Auf der Rückseite des Lautsprechers befindet sich neben einem USB-Anschluss, einem analogen AUX-Eingang in Form einer 3,5mm Stereo Mini-Klinkenbuchse auch ein LAN-Port. Über diesen wird das Heimnetzwerk sofort gefunden. Zunächst muss die App ‚BeoSetup‘ (im Test mit Android, Huawei G750) aus dem Google PlayStore geladen werden. Nach Eingabe des Netzwerkpasswortes ist der BeoPlayA6 mit dem Heimnetzwerk verbunden. Mit dieser App können grundsätzliche Klangeinstellungen, Bluetooth Verbindungen und Updates durchgeführt werden. Für das Lautsprechersystem steht bereits ein Softwareupdate zur Verfügung. Zur Steuerung/(Fern)Bedienung durch mobile Geräte ist der Download der App ‚BeoMusic‘ erforderlich. Zu erwähnen ist, dass im Google PlayStore auch auf die App ‚BeoRemote‘ hingewiesen wird. Allerdings lassen sich mit dieser App nicht BeoPlay Systeme sondern nur B&O Fernseher bedienen. Leider funktioniert die App ‚BeoMusic‘ derzeit nicht völlig problemlos. Trotz stabilen WLAN und guter Signalstärke findet die App den A6 nicht immer zuverlässig. Dann hilft nur eine Neuinstallation der App. Das kostet Zeit und Nerven. Zu hoffen ist, dass dieses Problemchen möglichst schnell gelöst wird! Über die App ‚BeoMusic‘ stehen zudem vorinstallierte Dienste wie Deezer, Spotify oder TuneIn zur Verfügung. Ein interessanter Dienst sei an diese Stelle kurz näher erläutert: TuneIn. TuneIn ist ein umfangreicher Internet Radioanbieter mit sehr viel Inhalt. Mit dieser App kann man aus ca. 50.000 Radiosendern wählen und auf große Radio Erkundungstour gehen. Damit man seine Lieblinge überhaupt findet, besteht anhand voreingestellter Sender-Typen die Möglichkeit die Suche einzugrenzen. Zu diesen Sender-Typen gehören beispielsweise die Kategorien Talk, Sport, Orte und Musik. So ist es möglich, Nachrichten, Talk- und Sportsendungen, oder länderspezifisches Radio sowie lokales aus der eigenen Umgebung zu hören. Wer keine Lust auf große Suchaktionen hat, kann seinen Sender auch einfach eingeben und in einer Favoritenliste speichern. Laufende Songs und aktuell gewählte Sender werden dabei immer angezeigt. Neben dieser kostenlosen App gibt es auch eine Pro-Ausgabe mit denen Sendungen aufgezeichnet werden können. Positiv aufgefallen ist auch, dass die App im Hintergrund weiterläuft. Die Musik wird erst mit Beenden der Wiedergabe gestoppt. So kann man während des Streamens auch auf seinen Homescreen/Schwarzbild wechseln und Akkukapazität sparen. Bei einer (stabilen) WLAN Verbindung ist die Qualität des Streams sehr gut. Ein Abriss oder Verzerrungen konnte ich nicht feststellen. Kostenlosen Zugang zu TuneIn erhält man nach kurzer Anmeldung über die App ‚BeoMusic‘. Wer die App TuneIn direkt über den Google PlayStore auf sein Smartphone lädt, kann sich zwar nicht über das Netzwerk verbinden, erhält aber den Zugang zum A6 über Bluetooth 4.0. Die Bluetooth Verbindung ist stabil, kostet jedoch viel Akkukapazität. Klang Neben der App ‚BeoMusic‘ ist die Musikwiedergabe und Lautstärkeeinstellung auch über die berührungsempfindliche schmale Oberseite steuerbar. Dazu ’streichelt‘ man beinahe das Touchpanel um die wesentlichen Funktionen zu aktivieren. Die Woofer und Hochtöner des Fünfkanal-Lautsprechers sind sehr gut aufeinander abgestimmt. Das Ergebnis sind dezente, aber satte Bässe. Diese werden von munteren Hochtönen begleitet. Im Übrigen sind die Woofer und Hochtöner nach vorne gerichtet. Der Breitband Lautsprecher strahlt nach hinten ab. Dank Verstärker-Module wird so eine optimale Raumausbreitung erzeugt. Im ersten Moment hört man nicht, wo das BeoPlay System steht oder hängt. B&O hat an der Rückseite einen kleinen Wahlschalter angebracht. Dadurch möchte man eine noch größere Flexibilität bei der Aufstellung erreichen. So kann zwischen der Einstellung ‚Free‘, ‚Wall‘ und ‚Corner‘ gewählt werden. Der BeoPlay steht bei uns direkt an einer Wand. Der Sound ist in jeder Einstellung etwas unterschiedlich und wird bei unserer Positionierung auch in der ‚Wall-Einstellung‘ am deutlichsten wiedergegeben. Fazit Das BeoPlay A6 zeigt einem wie sehr man doch in der Musik versinken kann. Neben dem edlen Design für das Auge bietet das Musiksystem ein wunderbares Klangerlebnis. Der Fünfkanal-Lautsprecher ist sehr gut abgestimmt und bietet eine Flexibilität in der Aufstellung. Die intuitive Bedienung sowie die Nutzung von stabilen Wifi oder Bluetooth und die Nutzung von Diensten wie Spotify oder TuneIn runden das Paket ab. Die erwähnten Problemchen mit der Steuerungsapp ‚BeoMusic‘ trüben jedoch derzeit (!) das Klangerlebnis. Sofern die App reibungslos und zuverlässig läuft, ist der A6 wahrlich perfekt. Nachtrag, 25.02.16: Vor drei Tagen kam ein Update für die App „BeoMusic“ raus. Die Verbindungsfehler wurden jetzt beseitigt. Beim Öffnen der App wird der A6 nun gefunden und kann angesteuert werden. Dementsprechend muss die App nun nicht immer wieder neu installiert werden, sofern man den A6 vom Smartphone aus regeln möchte. Allerdings findet die App den A6 erst nach etwa einer halben Minute. Da besteht immer noch Verbesserungsbedarf!

  8. Geschenk sagt:

    Ja, die Anlage ist teuer, aber man bekommt auch wirklich etwas für sein Geld. Es gibt meines Wissens nach keine andere Anlage, die in einem derart kompakten Gehäuse so viele Kanäle unterstützt (Bluetooth, AirPlay, Spotify Connecticut, Line-in, DLNA und Internetradio) und dabei so ausgesprochen gut klingt. Den Klang würde ich persönlich als sehr ausgewogen beschreiben. Ist kein basslastiger Brüllwürfel. Wenn der Bass gefragt ist, dann ist er auch da und präsent, aber eben nicht übertrieben — typisch B&O. Gerade in Kombination mit einer BeoSound Essence Fernbedienung (Pairigng via Bluetooth) eine sehe gelungene Anlage. Einziges Manko: Die Apps und Android sind nicht der Hammer. Außer für das Setup braucht man die aber auch eigentlich nicht — auch nicht für DLNA, denn das geht von jeder DLNA Controller-fähigen App aus und vom Windows PC. Ich nutze die Anlage in Kombination mit einem Synology NAS und streame von dort mit der Synology Audio App meine Musik auf die A6.

  9. Geschenk sagt:

    Anfangs war ich skeptisch, ob eine WLan/Bluetooth-Box so einen Preis rechtfertigen könne. Doch nun bin ich wirklich hin und weg. Schließt man die Augen und spielt ein schönes Accoustic-Stück, hat man tatsächlich den Eindruck, direkt vor der Life-Bühne zu stehen. Glasklarer Klang, man hört jedes Räuspern und jede Gitarrenseite. Ich bin total begeistert und empfehle diese Box uneingeschränkt weiter. Vom Klang abgesehen erhäkt man auch ein sehr schön anzuschauendes Objekt. B&O hebt sich da wie zu erwarten vom tristen technischen Look anderer Hersteller deutlich ab.

  10. Geschenk sagt:

    Der B&O Play BeoPlay A6 Lautsprecher (AirPlay, DLNA, Bluetooth) Weiß ist ohne Frage ein absoluter Hingucker, egal ob er im Wohnzimmer steht oder im Schlafzimmer. Das Design ist absolut schön. In weiß grau ist der Lautsprecher neutral gehalten und passt gut ins Wohnzimmer. Was ich mit meiner kleinen Stereoanlage nicht machen kann, ist hier möglich. Einen Lautsprecher in einen Raum mit nehmen, wo man genauso klangvoll Musik hören möchte wie mit einer Stereoanlage. Auch wenn ich den Lautsprecher an die Wand montieren wollen würde, wüsste ich nie wie. In der kleinen Bedienungsanleitung steht nichts darüber. In der Bedienungsanleitung wird aber ganz klar und verständlich beschrieben, wie man den Lautsprecher mit dem Netzwerk verbindet. Auf dem iPhone über den App Store die BeoSetup App downloaden und dann genau den Anweisungen in der App folgen. Es hat alles zusammen ca. 10 Minuten gedauert, bis der Lautsprecher mit dem Netzwerk verbunden war. Musik abspielen über AirPlay funktioniert tadellos. Mit Bluetooth hab ich da leider noch Probleme, weil auf dem Lautsprecher keine richtigen Tasten vorhanden sind. Einfach so zum Ausprobieren drückte ich auf der Null und auf den Links und Rechts Pfeilen des Lautsprechers herum, der Lautsprecher ging aus, dann an und dann hatte ich Radioempfang. Eigentlich erwartet man eine Einweisung durch eine vorhandene Bedienungsanleitung, dieses Herumprobieren finde ich vielleicht noch interessant, weil ich neugierig bin. Ein älterer Mensch wird hier Probleme haben ohne Anleitung. Abgesehen von der fehlenden Anleitung gibt es an dem Lautsprecher nichts auszusetzen. Der Klang des Lautsprechers ist einfach nur wundervoll. Ein schönes Klangerlebnis. Steht der Lautsprecher auf dem Boden oder auf dem Tisch, ertönt die Musik kraftvoll. Ich höre da keine Unterschiede bei den unterschiedlichen Platzierungen. Bass-lastige Songs höre ich sehr laut. Beim Beoplay A6 eine wahre Freude. Das Abspielen von Musik über AirPlay funktioniert genauso gut wie Radio TuneIn über die App BeoMusic. Die App ist übersichtlich aufgebaut. Das große Rad regelt sehr einfach die Lautstärke. Die App TuneIn höre ich gerne, installiere sie auf Tablets oder Smartphones, jetzt integriert in der BeoMusic App muss man sich anmelden mit Benutzername Password und Email. Ist zwar kostenlos und dauert nur einige Sekunden, aber ungewöhnlich finde ich es schon. Das Streamen funktioniert gut. Lokale Sender und viele andere Sender findet man sehr schnell. Hinzufügen zu Favoriten. Sehr einfach. TuneIn beenden und wechseln auf AirPlay geht ohne Verzögerung von statten. Das iPhone erkennt den Lautsprecher sofort. Ich bin begeistert. Momentan trage ich den Lautsprecher mit mir herum und genieße in jedem Raum meine Musik. Bis auf die fehlende ausführliche Bedienungsanleitung bin ich absolut begeistert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.