Awful0 labyrinth (INSIDE3)
mehr Bilder >>
zum Shop

Awful0 labyrinth (INSIDE3)

Spielzeug: Awful0 labyrinth (INSIDE3).

Farbe:
Awful0

INSIDE3 ist keiner einfacher Zauberwürfel, sondern ein Abenteur in der Dunkelheit. Die Kugel wird losgeworfen und sie verschindet in den Tiefen des Würfels. Sie wird vom Spieler bis an das Ende des Labyrinths geleitet, indem er den Würfel dreht und sich auf den eingravierten Plan beruft. Achtung, die drei schwersten Modelle können nicht auseinandergebaut werden. Eine komplette Serie von 12 Schwierigkeitsgraden ist erhältlich, um nach und nach seine räumliche Vorstellungskraft zu steigern. Das erste Modell (easy noVICE) kann ab 8 Jahren gespielt werden. Die letzten Modelle (der Moratl O und der Cthulhu Phantom) sollten eigentlich besser verboten werden !

3 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Vorwort: Selbst wenn man gerne so wie ich Rätsel löst, würde ich niemandem als Einstieg ein höheres Level als Regular0 oder Regular noVICE (auch super und günstiger) empfehlen. Das Spielzeug ist in meinen Augen, das beste knobel Spielzeug was ich kenne. Wenn der Finger/Fingernagel nicht aus reicht, um die Kugel aus der Transportsicherung zu befreien, kann man dies mit einer auseinander gebogenen Büroklammer oder etwas ähnlichem (ich nutze zur Zeit das Stielende eines Kunststofflöffels) leicht hinbekommen. Das Fehlen einer ausgeklügelten Transportsicherung wäre wohl auch der einzige Negativpunkt, für einen Stern Abzug reicht es in meinen Augen nicht, ich möchte es nur gleich am Anfang erwähnen. INSIDE3 ist außerdem nicht mit einem Kugel-Holz-Loch-Labyrinth oder einem Zauberwürfel zu vergleichen, obwohl ich im ersten Moment wo ich INSIDE3 sah an diese zwei Dinge gedacht habe. Zum INSIDE3 Regular0: Bei meinem Regular0 Würfel ist die erste Ebene leider minimal höher als die anderen Ebenen abgebildet, dies hat mich am Anfang etwas verwundert. Ich habe mir den Weg des Regular0 genau angeschaut und die Lösung verstanden, dann war es auch gar nicht schwer die Kugel nach hinten und wieder zurück zu bekommen. Es ist wirklich leichter erst einmal mit dem Finger/Augen den Weg zu folgen (evtl. mehrmals) und erst danach mit der Kugel los zu legen. Sonst müsst ihr nachdenken und schon macht die Kugel klack, klack, klack. Wenn die Kugel schon in der richtigen Ecke ist muss man beim umdrehen berücksichtigen, dass sie gleich weiter in/durch die nächste/n Ebene/n springt. Daher ist der Regular0 am Anfang nicht so leicht. Bewertung: Man kann erstaunlich ungenau den Regular0 Würfel bewegen und die Kugel kann im Würfel ruhig schnell hin und her kullern, daher braucht man nicht so viel Feinmotorik wie ich erwartet habe. Manchmal ist die Kugel je wie der Würfel gehalten oder gedreht wurde auch schon weiter als man im ersten Moment denkt. Ich versuche mal eine Skala, auf das Spielen bezogen nicht auf den Würfel selbst, wie bei anderen Spielen üblich auf den Rückseiten hin zu bekommen: Glück 0/5 Statik 1/5 * Feinmotorik 2/5 ** Geduld 3/5 *** Wiederspielwert 3/5 *** Sammelleidenschaft 4/5 **** Dynamik 4/5 **** Wegfindung 4/5 **** Konzentration 5/5 ***** Spaß 5/5 ***** Fazit: Der Easy noVice ist offiziell für Kinder ab 8 Jahren, weil der nirgendwo in einem Durchgang gedreht werden muss, kleiner ist als die 0er Serie und evtl. auch durch etwas jüngere Kinder zu lösen. Der Easy0 muss hingegen an einer Stelle auch gedreht werden. Beim Regular0 muss man schon mehrfach drehen um durch zu kommen. Zum Wiederspielwert des Regular0, wenn man den Würfel erst mal eine Weile in der Ecke hatte und ihn wieder in die Hand nimmt muss man auch erst wieder nachdenken. Weiterhin kann wohl fast jeder mit Übung diesen Würfel meistern oder man macht sich einen Sport raus so schnell wie möglich es zu schaffen und sich immer weiter zu verbessern. Ein höheres Level würde ich Anfängern auf keinen Fall wegen dem Frustrisiko empfehlen, lieber eine Lernkurve mit Erfolgserlebnissen. Sonst könnte es raus geschmissenes Geld sein. Ich würde mit dem Regular0 oder Regular noVICE anfangen und dann zum Mean noVICE wechseln, als nächsten Schritt dann den Mean Phantom vorerst ohne die Phantom Kugel probieren. Schön wenn man auch noch eine andere Person kennt, die diese Würfel mal in die Hand nehmen könnte. Wer sich unsicher ist nimmt den Easy0 noch dazu, den Mean0 würde ich allerdings meiden. Die Karte ist beim Mean0 im meinen Augen sehr schlecht ab zu lesen. Da hier und da nur Löcher und Striche sind, viele neben- und übereinander, ist der richtige Weg kaum zu erkennen. Aus meiner Sicht weniger Spaß mehr Genugtuung wenn man ihn geschafft hat. Alle anderen Würfen die ich bestellt habe sind für mich (je nach persönlichen Schwierigkeitsgrad) ein großer Spaß, den man leicht überall mitnehmen kann.

  2. Geschenk sagt:

    Das Labyrinth ist sehr gut verarbeitet, macht einen sehr guten Eindruck. Lieferung kam schnell und problemlos, nur Hermes muss noch etwas an sich Arbeiten. Das Spiel an sich hat es in sich, man muss sich damit beschäftigen und es reizt einem es fertig zu machen, die Kugel an Ziel zu bringen. Ich warte noch etwas bis ich mir die nächste Schwierigkeitsstufe (Phantom) kaufe.

  3. Geschenk sagt:

    Der Würfel hat zwei Kugeln, von denen man am Anfang eine sieht. Der Plan der Etagen ist aufgezeichnet und man muss die Kugel per Hören und Fühlen an die andere Seite in die unterste Etage bringen. Und das ist – gerade mit der zweiten Kugel – schweirig. Aber gerade ist die Herausforderung und das macht den Spaß aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.