Adlung Spiele 46148 – Teamwork Original
mehr Bilder >>
zum Shop

Adlung Spiele 46148 – Teamwork Original

Spielzeug: Adlung Spiele 46148 – Teamwork Original.

Produktbeschreibung

Teamwork

Wie soll das denn gehen? Was passiert, wenn ein Erklärerteam aus zwei Spielern einen Begriff beschreiben soll, hierfür aber nur einen gemeinsamen Satz sagen darf? Doch es kommt noch besser: Die beiden dürfen sich vorher nicht absprechen und bilden den Satz im Wechsel Wort für Wort! Da ist Laune angesagt, denn alle anderen versuchen gleichzeitig und wild durcheinander den Begriff zu erraten. Wer holt sich die meisten Punkte?

Erfolgreich in Schulen getestet und gespielt
Empfehlung: Familien- / Erwachsenenspiel, in großen Runden spielbar; sehr gut für Schulen geeignet (Sprachen, wechselnde Teambildung, etc.)
für 4 bis beliebig viele Spieler ab 10 (8) Jahren

Amazon.de

Wie soll das denn gehen? Was passiert, wenn ein Erklärteam aus zwei Spielern einen Begriff beschreiben soll, hierfür aber nur einen gemeinsamen Satz sagen darf? Doch es kommt noch besser: Die beiden dürfen sich vorher nicht absprechen und bilden den Satz im Wechse l Wort für Wort! Da ist Laune angesagt, denn alle anderen versuchen gleichzeitig und wild durcheiander den Begriff zu erraten. Ab 4 Spielern. Ab 10 Jahren. Spieldauer: ca. 10-30 Minuten.

11 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Wir haben das Spiel geholt und hatten keine allzugroßen Erwartungen. Aber wir wurden schnell eines besseren belehrt! Zwar ist die Spielmechanik sehr simpel – 2 Spieler erklären ein Wort und dürfen wechselseitig auch immer nur ein Wort benutzen, aber dabei kamen schon lustige Konstellationen heraus :D. Beispiel: Rostbratwurst Spieler A möchte eigentlich erklären, dass der Anfang des Wortes mit Rost zu tun hat Spieler B: möchte Das Wort über Bratwurst erklären. Heraus kommt dann sowas wie: S2: Das… -> S1: Wort -> S2: hat… -> S1: einen…. -> S2: leckeren., -> S1: Geschmack…..?? Es gibt also durchaus interessante Sätze, die nur schwer aufzufangen sind. Wir haben allerdings die Regeln etwas geändert und ein Zeitlimit hinzugefügt. Je nach Gruppe waren es dann 15 – 25 Sekunden. Wir hatten sehr viel Spaß mit dem Spiel und können es beruhigt weiterempfehlen!

  2. Geschenk sagt:

    Tolles Spiel, was wir auf einer Gruppenveranstalltung mit Kindern und Jugendlichen für die Abendgestaltung genutzt haben. Am Lagerfeuer konnten alle Kinder mit raten und für jedes erratene Wort erhielten Sie einen Punkt. Es machte viel Spaß. Einen Stern Abzug gibt es lediglich, weil manche Wörter doch zu leicht sind…

  3. Geschenk sagt:

    Anfangs war ich ehrlich gesagt etwas skeptisch, da das „Design“ des Spieles für mich nicht unbedingt viel hergab. Die vielen positiven Kundenbewertungen ließen mich aber neugierig werden… Nachdem wir dieses Spiel erhalten haben, lag es dann erst mal einige Zeit unbeachtet im Schrank. Völlig zu Unrecht, aber es hat sich halt nie eine Gelegenheit ergeben… Letztens war es dann soweit. Eine Nachbarschaftsrunde – bestehend aus sechs Erwachsenen im Alter von 22 – 60 Jahren – testete das Spiel zum ersten Mal aus. Öffnet man die Verpackung hat man eigentlich nur einen Stapel Spielkarten und eine dünne, mehrsprachige Spiel-Beschreibung in der Hand. Die Spielkarten sind so aufgebaut, dass sich darauf immer sechs Begriffe befinden und der jeweilige Begriff in insgesamt vier Sprachen aufgedruckt ist. Nach dem Studium der kurz gehaltenen, leicht verständlichen Spielerklärung, geht’s dann auch schon los! Der Spielablauf ist so, dass reihum immer zwei Sitznachbarn ein Team bilden und dabei einen bestimmten Begriff von der obersten Karte des Stapels erklären müssen. Gemeinsam soll so ein grammatikalisch richtiger Satz, bestehend aus höchstens zehn Wörtern entstehen, welcher den gesuchten Begriff bestmöglich umschreibt, sodass alle anderen Mitspieler diesen erraten. Das Ganze klingt jetzt vielleicht nicht gerade unterhaltsam, ist es aber! Die zwei Spieler welche ein Team bilden, sehen beide den Begriff, dürfen sich für die Erklärung aber nicht absprechen. So wird es zumeist so sein, dass sich jeder der beiden „Erklärer“ im Kopf bereits seine eigene Definition des gesuchten Wortes überlegt hat, dann aber immer wieder durch seinen Team-Partner und dessen Erklärversuch überrascht und aus dem Konzept gebracht wird. Dadurch ergeben sich teilweise sehr, sehr lustige Situationen und vor allem auch Umschreibungen… In einer unserer Runden ist es zum Beispiel passiert, dass das gesuchte Wort nur von einem der beiden Teamspieler richtig gelesen wurde und vom anderen Spieler, schlampig gelesen, ein ähnliches Wort angenommen wurde. Die beiden Erklärer haben das aber zu spät bemerkt und immer sehr verwirrt auf die Erklärversuche des anderen reagiert. War natürlich absolut witzig. Aber auch ohne solcher Missverständnisse ist das Spiel sehr lustig und unterhaltsam. Durch seine „Größe“ kann es leicht mitgenommen werden und ist eigentlich ohne große Vorbereitungen und an jedem Ort spielbar. Die Spielregeln sind sehr einfach und sofort für jeden verständlich. Vor allem mit mehreren Spielern bzw. in größeren Gruppen macht die Sache richtig Spaß. Die Spieldauer können die Spieler selbst bestimmen, da das Spiel eigentlich nach jeder Runde / Begriffserklärung abgebrochen werden kann. Eine Wertung ist trotzdem immer möglich. Den Kartenstapel kann man auch mehrmals hintereinander durchspielen. Die Gefahr, dass ein Begriff doppelt zum Einsatz kommen würde, ist relativ gering (wegen 6 Begriffen pro Karte) und im Bedarfsfall kann ja immer noch auf einen anderen Begriff der Karte oder überhaupt auf eine neue Karte ausgewichen werden. Auch nach mehrmaligem Spielen wird die Sache nicht gleich langweilig, da die vorhandenen Begriffe ja zumeist durch immer andere Spieler erklärt werden und somit für Abwechslung gesorgt ist. Von mir gibt’s eine absolute Kaufempfehlung für dieses Spiel!

  4. Geschenk sagt:

    Witziges, einfaches, schnelles Spiel für verschiedenste Konstellationen. Schnell erklärt und es gibt immer was zu lachen. Super mit Geschwistern, Freunden, Eltern, Schwiegereltern spielbar. Preis-Leistung ist top!

  5. Geschenk sagt:

    Team Work – schon der Name lässt vermuten worum es bei diesem Spiel geht. Das Spiel ist relativ einfach und schnell erklärt, was jedoch nicht bedeutet das man es leicht spielen kann. Im Grunde beschreiben immer jeweils zwei Personen einen Begriff auf der Karte den die anderen dann erraten müssen. Dazu darf jeder der beiden beschreibenden immer nur ein Wort sagen und es muss ein sinnvoller Satz dabei herauskommen. Spaß ist hier schon vorprogrammiert da wirklich jeder einen Begriff völlig anders beschreibt. Ein wirklich tolles kooperatives Spiel! Je nach Wort kann dies wirklich schwierig sein. Versuchen Sie es z.B. mal mit dem Heckspoiler. Der Satz darf maximal 10-14 Worte haben und Sie müssen sich immer abwechseln (ohne sich abzusprechen). Ein wirklich tolles Spiel das man locker auch mal mit auf reisen nehmen kann.

  6. Geschenk sagt:

    Auf der Suche nach einem geeigneten Reisespiel stieß ich über Empfehlungen auf dieses Spiel. Es sollte ein kleines Spiel sein, welches im Koffer nicht viel Platz wegnimmt und wenigstens zwei Generationen zu vereinen vermag. Von der Größe her geht es ja beinahe kaum kleiner – das Spiel ist sogar noch etwas kleiner als ein normales Skatspiel. Die Spielidee ist ebenso simpel wie faszinierend. Zwei Spieler bekommen aus 5 aufgedruckten Begriffen einen vorgegeben, den sie dann den übrigen Mitspielern erklären müssen. Der Haken ist: ohne sich vorher absprechen zu können müssen sie dies tun, indem sie abwechselnd Wort für Wort einen Erklärungssatz bilden. Da unterschiedliche Spieler naturgemäß regelmäßig andere Erklärungsansätze verfolgen liegt der tränenreiche Spaß (vor lachen) darin begründet, dass unterschiedliche Erklärungsansätze meistens schwierig miteinander vereinbar sind. Mittlerweile spielen wir es sogar in einer Konstellation von 3 Generationen und sind begeistert. Wir haben uns bereits zwei weitere Themenbereiche zugelegt…

  7. Geschenk sagt:

    Wer Tabu gerne spielt, für den ist dieses Spiel der echte Hit! Ich hab es mit meiner Familie im kleinen Kreis gespielt (5 Leute, ganz unterschiedliches Alter) und es war super lustig. Man wird echt kreativ und denkt mal drüber nach, wie man Sätze am geschicktesten bildet und welche Worte zum Erklären wirklich notwendig sind. An die 10-Wort-Regel haben wir uns dabei nie gehalten, allerdings wurde die Sätze auch nicht unnötig lang. Obwohl ich am Anfang wirklich skeptisch war (wie soll man denn ein Wort mit einem Satz erklären und dann auch noch zu zweit???), war es der echte Knüller! Zusätzlich besonders lobend zu betonen sind die vier Sprachen, in denen die Karten verfasst sind. Wer also auch mal in internationaler Runde spielt, kann leicht auf Englisch oder Französisch wechseln! Das Spiel ist alles in allem auf jeden Fall sein Geld wert und auch als kleines Geschenk für (fast) jeden super geeignet!

  8. Geschenk sagt:

    Ein wirklich gelungenes Spiel. Personenzahl unabhängig jederzeit und überall einsetzbar. Da man immer zu zweit erklären muss – erst mit seinem rechten und dann mit dem linken Nachbarn – muss man sich auf die verschiedenen Personen einstellen und mit ihnen gemeinsam einen Begriff erklären. Punkte kann man machen, wenn man gut erklärt oder gut rät. Das ist schon mal prima, wenns mit dem Nachbarn nicht klappt. 😉 Das Ganze geht auch nicht auf Zeit, sondern bis der Kartenstapel durch ist. Für die jüngeren gibt es leichtere Begriffe für alle anderen etwas schwierigere. Der Clou: Man kann auch eine andere Sprache wählen. Das kommt bei Omas 70 Geburtstag genauso gut an, wie auf dem Kindergeburtstag oder mit Schülern. Ein wirklich gelungenes Lern- und Teamspiel. Viel Effekt für wenig Geld.

  9. Geschenk sagt:

    Ich habe das Spiel vor einiger Zeit zu Weihnachten verschenkt und habe vom Beschenkten danach durchweg Positives gehört. Nun habe ich das Spiel aber endlich auch selbst ausprobiert und muss sagen es ist wirklich super! Gerade auch in größeren Runden, wenn alle anderen Spiele aufgrund der Teilnehmeranzahl ausscheiden. Die Regeln sind blitzschnell erklärt, man kann also auch ohne große Verzögerung loslegen. Was dabei herauskommt, wenn zwei Menschen den gleichen Begriff auf völlig unterschiedliche Art und Weise erklären wollen, ist so lustig, dass wir nicht nur einmal Tränen gelacht haben – einfach genial!

  10. Geschenk sagt:

    Ich habe das Spiel mal über die Weihnachtstage mit meiner Familie gespielt – und wir mussten uns die (Weihnachts-)Bäuche halten vor Lachen. Besonders Neueinsteiger in diesem Spiel haben immer die lustigsten Gesichtsausdrücke, wenn sie ein Wort sagen müssen um den Satz zu bilden. Als Person die länger spielt, hat man sich schon an das Chaos gewöhnt und hat bereits festgestellt, dass Menschen mit einem Wort absolut unterschiedliche Sachen verbinden. Die deutsche Grammatik stellt hier manchmal große Hindernisse dar und bringt Menschen dazu, sehr abstrakte Konstruktionen zu bauen. Aber noch innerhalb der Regeln. Folgende Satzkonstruktion für „Fensterbrett“ ist noch immer mein Favorit: Darauf stellt man Blumen und von draußen kommt kein Regen. Macht viel Sinn, oder? Unglaublich viel Sinn. Aber es wurde schnell erraten. Wer Spaß haben will, kaufe dieses Spiel. Besonders geeignet für schlechte Verlierer, da man hier nicht so einfach verlieren kann. Man vergisst oft das Punkte zählen wegen dem lauten Lachen. Wir sind dazu übergegangen einfach nur Strafpunkte zu verteilen. Jedes Mitglied im Team bekommt einen Strafpunkt für falsche Grammatik oder falls das Wort nicht erraten wurde.

  11. Geschenk sagt:

    Ein einfaches Spiel, das viel Spaß macht und zu viel Diskussionen führen kann, warum man gerade dieses oder jenes Wort genutzt hat, um den zu erratenden Begriff zu beschreiben. Wie bereits in einer anderen Rezension erwähnt, befürchte ich auch, dass die Begriffe schnell durchgespielt und somit bekannt sind. Der Tipp, sich im Erklärduo auf zufällig ausgewählte Worte aus der Zeitung oder einer Zeitschrift auszusuchen, finde ich besonders clever. Somit gäbe es also von mir fünf Sterne für die Spielidee, aber Abzug für die geringe Anzahl an Wörtern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.