Acer H6517BD 3D Full HD DLP-Projektor (3D, 3200 ANSi Lumen, Kontrast 10.000:1, 1920 x 1080 Pixel, 144 Hz Triple Flash, HDMI/MHL) weiß: Edith (Mecklenburg) Krull
mehr Bilder >>
zum Shop

Acer H6517BD 3D Full HD DLP-Projektor (3D, 3200 ANSi Lumen, Kontrast 10.000:1, 1920 x 1080 Pixel, 144 Hz Triple Flash, HDMI/MHL) weiß: Edith (Mecklenburg) Krull

Acer H6517BD 3D Full HD DLP-Projektor (3D, 3200 ANSi Lumen, Kontrast 10.000:1, 1920 x 1080 Pixel, 144 Hz Triple Flash, HDMI/MHL) weiß: Edith (Mecklenburg) Krull: Heimkino, TV & Video

Stil:
Standard  |  Größe:
3.200 ANSI Lumen

Acer H6517BD 3D Full HD DLP-Projektor (3D, 3200 ANSi Lumen, Kontrast 10.000:1, 1920 x 1080 Pixel, 144 Hz Triple Flash, HDMI/MHL) weiß


Produktbeschreibung des Herstellers

5 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Den Acer H6510BD habe ich nach längerer Recherche gekauft. Überzeugend sind das gestochen scharfe Bild, das auch bei kurzer Entfernung sehr groß ausfällt. Die Menüführung lässt nichts zu wünschen übrig und ist sehr gut zu bedienen. Das Bild lässt sich durch die Drehfunktion am Objektiv sowohl in der Schärfe als auch in der Größe sehr gut einstellen. Es ist sehr hell, und das Lüftergeräusch ist in seiner Lautstärke nicht auffällig, vor allem in der Eco-Einstellung. Das Gerät reagiert automatisch, sprich sofort auf das Eingangssignal, das Bild des MacBooks, über HDMI verbunden, wird augenblicklich übertragen. Sollte der Beamer einmal nicht waagerecht abgestellt werden können, ist das Bild über die Trapezeinstellung schnell regulierbar. Weitere Funktion habe ich noch nicht ausprobiert, gehe aber davon aus, dass sich alles bei der Anwendung problemlos wird einstellen lassen können. Ein Wort zu Amazon: Ich hatte den Beamer zunächst zweimal für einen erheblich geringeren Preis als bei Amazon angegeben (573,74 €) bei Zweitanbietern bestellt, wo das Gerät in beiden Fällen mehr als 150 € preiswerter angeboten wurde. In beiden Fällen macht Amazon mich auf eine möglich Unseriosität der Händler aufmerksam und hatte den Kauf jeweils storniert. Für die Warnung und den Schutz vor einem möglichen unseriösen Geschäft bin ich dankbar. Beide Anbieter sind inzwischen von der Liste der Zweitanbieter verschwunden. Den Beamer kann ich ohne Einschränkung empfehlen.

  2. Geschenk sagt:

    RÄUMLICHTKEIT und AUSSTATTUNG _______________________________ Unsere Projektionsfläche – eine mit spezieller Leinwandfarbe bestrichene Wand – besitzt eine Länge von vier Metern. An den Seiten hängt schwerer, schwarzer samtartiger Stoff. Dieser schützt die Fläche, wenn sie nicht genutzt wird. Zieht man den Vorhang auf, entsteht sofort Kinofeeling in den eigenen vier Wänden. Die Fenster lassen sich durch blickdichte Rollos abdunkeln. Für ansprechenden Ton sorgen der Harman Kardon AVR 171 7.2 Audio/Video Receiver und ein 5.1-Surround System von Phonar mit aktivem Subwoofer. Außerdem ist ein 3D-Blu-ray-Player von Sony im Einsatz. * KAUFGRUND ___________ Wir haben nach einem Projektor gesucht, der Folgendes mitbringen sollte: – 3000 ANSI-Lumen – Kontrast 10000:1 – 3D-Fähigkeit über HDMI – Deckenmontage – eine kompakte Form – möglichst lange Lebensdauer der Lampe * BILDQUALITÄT _____________ Bei einem solchen Gerät ist natürlich die Bildqualität das A und O. Um es gleich vorweg zu nehmen: Wir sind mehr als begeistert! Dass an ein die Wand projiziertes Bild so aussehen kann, war zumindest mir bislang neu. Bei den Beamern, die ich zuvor im Einsatz erlebt habe, kehrte ich am Ende doch immer mit enttäuschten Gefühlen zu meinem Fernseher zurück. Ganz anders gelingt die Projektion mit dem Acer H6510BD 3D Full HD DLP-Projektor. Was für ein gewaltiger Unterschied! Sogar das Fernsehbild sieht herausragend gut, scharf und farbintensiv aus. Selbst ohne 3D bekommt es so unglaublich viel Tiefe und überzeugt mit intensiven Kontrasten! Das Seherlebnis ist vollkommen anders. Hat man so etwas im Haus, schaut man auf dem Fernseher wirklich nichts mehr an. * MINUSPUNKTE _____________ Negativ fällt vor allem das laute Lüftergeräusch auf. Platziert man den Projektor in Kopfnähe, ist das wirklich sehr störend. Unter der Decke angebracht, ist es aber aushaltbar. Wir verwenden dafür die Universalhalterung PRB-2. Wenn ein Film läuft, hört man das Summen des Gerätes nichts mehr. Nur in sehr leisen Szenen kann es sein, dass es sich ab und an ins Bewusstsein drängelt. Alles in allem ist das aber noch zu verschmerzen. Was leider fehlt, ist eine Linsenkappe. * PLUSPUNKTE ___________ Die Lampe des Acer H6510BD 3D Full HD DLP-Projektors hat im ECO-Modus eine Lebensdauer von bis zu ungefähr 7000 Stunden. Wird ein Nachkauf nötig, hält sich der Preis mit rund 150 € in vertretbarem Rahmen. Das Wichtigste ist – wie oben erwähnt – die Bildqualität, und die ist gigantisch. Filmfreunde, die das Budget im Auge behalten müssen, finden hier ein wirklich ordentliches Gerät, mit dem das Anschauen Freude macht.

  3. Geschenk sagt:

    Wirklich guter HD-Beamer für einen schmalen Geldbeutel! Gut: – klein und leicht – einfache Bedienung – einfache Einrichtung möglich. Alle Projektionsarten unterstützt. Zur Bildausrichtung erscheint beim Menüaufruf, wenn kein Signal angeschlossen ist, eine Art Testbild. Das Vereinfacht das Ausrichten und Scharfstellen erheblich. – recht leise für seine Größe im ECO-Modus. Der Lüfter ist nur in leisen Szenen ansatzweise zu hören. – immer noch 2400 Lumen im ECO-Modus, das reicht abends zum Filmschauen und das Bild leidet kaum durch die niedrigere Lichtstärke. – 2 HDMI-Eingänge – Einfache Optik und großes Bild bei kleinem Abstand (Bild kann deutlich breiter werden als 2m bei „nur“ 3m Abstand zur Leinwand) – Trapezkorrektur bis zu großen Winkeln (darunter leidet allerdings die Bildqualität) – unterstützt viele Bildformate, 24p, 25p, 50p, 60p… 24p sehr nützlich für Filme direkt von der Bluray. – Instant off (braucht keine Kühlung nach dem Abschalten, sofort transportabel) – Bei 3000 Lumen auch durchaus tagsüber verwendbar Einwände: – Laut bzw. deutlich hörbar im normalen Modus bei 3000 Lumen. – Kein DVI-Eingang – Kein Lens-Shift Die passenden 3D-Brillen sind leider relativ teuer, da Shutterbrillen mit DLP-Link verwendet werden. Die 3D-Brille des Fernsehers mit Infrarotsensor funktioniert leider nicht. DLP-Technik: Fast kein Regenbogeneffekt sichtbar (überhaupt nur bei schwarz-weißen Bilder für mich). Bei meinem Vorgänger, Acer P5270, war er deutlich stärker, wenn auch kaum störend. Fernbedienung: Sieht fast so aus, wie die Vorgängerfernbedienung. Man kann mit beiden Fernbedienungen auch beide Beamer steuern. Das Bestätigen einer Option geschieht mit der Taste nach rechts und nicht mit Menü (Taste in der Mitte): da verdrückt man sich schnell mal. Beim Umschalten der Quelle dauert es ca. 3 Sekunden („Signal wird verarbeitet; Bitte warten“), bis das Bild erscheint. Das kommt einem recht lang vor, wenn man an seinen Monitor denkt. Das hätte schneller passieren können. Praktisch für Signale an HDMI: Man kann zwischen Underscan und Overscan oder automatischem Bilzuschnitt auswählen. Bildqualität: Für das Bild gibt es jede Menge Presets. Auch als User hat man jede Menge Optionen, die Bildqualität an seine Ansprüche anzupassen. Auch eine Korrektur für die Farbe der Projektionsfläche gibt es. Bisher seit 2 Wochen im Einsatz und noch keine Mängel gefunden. Für den Preis unschlagbar!

  4. Geschenk sagt:

    Der Beamer wurde von mir gekauft um ihn im örtlichen Theater zu installieren. Er wirft von einer Entfernung von weniger als 3m ein Unfassbar großes Bild, nicht vergleichbar mit dem Beamer den wir zuvor verwendet hatten. Von dem oft berichteten Regenbogeneffekt als Nachteil der DLP-Technik bekamen weder wir selbst, noch unsere zahlreichen Besucher etwas mit. Als einziger Nachteil ist ein fehlender RS232 Anschluss zum steuern des Beamers zu nennen. Die mitgelieferte Fernbedienung bietet bei direktem Sichtkontakt zum Beamer aber eine ausreichende Reichweite, wodurch dieser Nachteil eigentlich komplett kompensiert wird.

  5. Geschenk sagt:

    Kurze Zusammenfassung für alle, die sich für das Gerät interessieren: Ich habe sehr lange Testberichte und Rezensionen gelesen und hab mich – obwohl überall die Lautstärke bemängelt wird, für den Acer entschieden, obwohl ein BenQ sehr interessant gewesen wäre. Entscheidend für mich war der Umstand, dass die BenQ Beamer wohl oft ein Staubproblem haben, dieses beim Acer aber kaum bemängelt wird. Ich habe das Gerät nun im Betrieb und bin überwältigt. Im Eco Modus (absolut ausreichend) superscharfes, farbintensives Bild. Die Lautstärke des Lüfters ist dabei absolut erträglich (und ich bin da sehr empfindlich — kann z.B. nichts mit einem lauten Notebook anfangen). Zudem… Tolle Menüführung und alles gut erreichbar über die Fernbedienung. Weiterhin in der Preisklasse top: 2 x HDMI Eingang .. für mich sehr wichtig, da neben dem PC auch der TV (über die XBOX) ständig verbunden sein kann ohne umzustöpseln. Hatte zum Beamer eine 120 Zoll Leinwand geordert, diese jedoch nicht verwendet. Das Bild wurde bereits perfekt an meiner Wohnzimmerwand dargestellt (dabei wollte ich eigentlich nur nur nach der Größe des Bildes schauen). Habe daher, um das Bild noch zu toppen, kurzerhand die Wand im Darstellungsbereich weiß gestrichen und die Leinwand nicht aufgehängt. Ergebnis .. verschleißfreie „Leinwand“ mit über 120 Zoll (siehe beigefügte Bilder – bei einem habe ich zum Vergleich meinen 60 Zoll TV davorgestellt.). Nun kann ich auch von der Couch aus bequem im Internet surfen oder daddeln oder TV schauen. Für mich als Gamer ist ein Traum wahr geworden. Licht aus, Elite Dangerous rein und durchstarten .. Achja .. Regenbogeneffekt habe ich bislang nicht entdecken können und „Schlieren“ oder ähnliches bei schnellen Games auch nicht. Kurzum .. bin hellauf begeistert. Bei Fragen einfach melden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.