ABACUSSPIELE 08122 – Hanabi von Antoine Bauza, Spiel des Jahres 2013
mehr Bilder >>
zum Shop

ABACUSSPIELE 08122 – Hanabi von Antoine Bauza, Spiel des Jahres 2013

Spielzeug: ABACUSSPIELE 08122 – Hanabi von Antoine Bauza, Spiel des Jahres 2013.

Hanabi

„Hanabi“ ist japanisch und bedeutet „Feuerwerk“. Wie beim echten Hanabi versuchen die Spieler ein bombastisches Feuerwerk an den Himmel zu zaubern. Dabei spielen alle zusammen in einem Team. Nur mit vereinten Kräften wird es den Spielern gelingen das Publikum zu begeistern.

Hanabi ist ein kooperatives Spiel, das heißt alle Spieler spielen zusammen in einem Team. Die Spieler müssen die Feuerwerkskarten nach Farben und Zahlen geordnet ausspielen. Dabei sehen sie jedoch ihre eigenen Handkarten nicht, und so ist jeder auf die Hinweise seiner Mitspieler angewiesen. Hanabi zeichnet sich durch eine hohe Orginalität und einen spannenden Spielverlauf aus.

Spieldauer: 30 Minuten
Alter: 8+
Spieleranzahl: 2-5

Inhalt

  • 60 Spielkarten
  • 12 Chips

Warnhinweis: Achtung! Nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet. Erstickungsgefahr durch Kleinteile.


Produktbeschreibung des Herstellers


Weitere Hanabi Produkte

Hanabi Deluxe – Genießen sie das Spiel in einer exklusiven Luxusausgabe mit Holzbox und Spielsteinen aus hochwertigem Kunststoff.

5 Antworten

  1. Geschenk sagt:

    Aufgrund des natürlichen Reifeprozesses meiner Nachkommen muss damit auch die Gestaltung gemeinsamer Spielabende stets und stetig angepasst werden. Der gemeinsame Familienurlaub stellt dadurch Jahr für Jahr neue Ansprüche an die Auswahl mitgeführter Spiele. Um die nur spärlichen Kapazitäten des Reisegepäcks nicht überzustrapazieren ist ein wesentliches Auswahlkriterium die Kompaktheit, die bei einem Kartenspiel i.d.R. ja von vornherein schon gegeben ist. HANABI wurde von mir ausgewählt, da das Gütesiegel „Spiel des Jahres“ mir eine fachkundige „Prüfung“ durch eine sachkundige Jury suggerierte. Die Spielanleitung liest sich zunächst ziemlich kompliziert und schreckt auch ein wenig von einem ersten Spielversuch ab. Hinzu kommen die als umfangreich empfundenen zusätzlichen Spielchips, die sich später allerdings für den Spielverlauf als absolut sinnvoll und unkompliziert entpuppen. Außergewöhnlich ist der in der Tat ungewöhnliche Umstand bei einem Kartenspiel, dass die Karten „falsch herum“, d.h. mit der Kartenwertseite zur Tischmitte (und damit für den Kartenhalter nicht erkennbar) gehalten werden. Bei der Einschätzung, welche Karten man auf der eigenen Hand hält ist man auf die Hinweise seiner Mitspieler angewiesen, muss aber auch im Spielverlauf die bereits abgelegten Karten im Auge behalten. Die geschätzte Gattin war beim Vortrag der Spielregeln zunächst überfordert – nach einer offenen Spielrunde erahnte sie jedoch bereits die Vorzüge des Spiels und wurde im Verlauf des Urlaubs ein absoluter Fan. Unsere Spielrunde setzte sich aus 5 Personen zusammen: Vater, Mutter, 2 Töchter (17 & 18 Jahre) sowie 1 Sohn (16 Jahre). Durch die erforderliche Pflicht der Kombinationsgabe wurde HANABI zu unserem absolut bevorzugten Urlaubsspiel und ersetzte damit den zeitlosen Klassiger „Phase 10“, der ja unabhängig vom Alter generationsübergreifend gespielt werden kann. Fazit: Ein tolles Kartenspiel, das nicht nur durch seine untypische Kartenhaltung sondern durch die damit verbundene Schärfung der Kombinationsgabe überzeugt. Man darf sich nicht durch die komplexe Spielbeschreibung abschrecken lassen – nach einer offen gespielten Runde löst sich die zunächst empfundene Verwirrung in Wohlgefallen auf und es offenbart sich die im Grunde genommen simple Spielidee.

  2. Geschenk sagt:

    Ich habe das dringende Bedürfnis, eine positive Rezension zu Hanabi zu schreiben, da hier so viele Leute eine negative Kritik hinterlassen – und das meiner Meinung nach einfach nur, weil sie mit der falschen Erwartungshaltung an dieses Spiel herantreten. Sich einfach mal blindlings darauf verlassen, dass ein „Spiel des Jahres“ automatisch für Jedermann gut sein muss und Jedermann’s Geschmack treffen muss, ohne sich davor zu informieren, worum es überhaupt geht, da fängt es schon einmal an, problematisch zu werden… Ich habe soeben sehr viele negative Rezensionen gelesen und bin schockiert, wie unrecht dem Spiel dabei getan wird und wie permanent es schlechtgemacht wird für etwas, das es nun einmal ist: ein kooperatives Spiel! Wer unbedingt einen Sieger braucht und dem Spielprinzip des gemeinsamen Gewinnens oder Verlierens nichts abgewinnen kann, der sollte von Hanabi eindeutig die Finger lassen… aber das Spiel deshalb schlecht zu machen ist wirklich nicht fair! Wir haben das Spiel nun schon in verschiedensten Konstellationen gespielt von 2-4 Spielern (immer nur reine Erwachsenen-Gruppen) und es waren immer alle sehr angetan von der ungewöhnlichen, kurz gesagt, einfach genialen Spielidee. Aber auch das ist ein springender Punkt bei Hanabi: extrem wichtig ist es, die richtigen Personen zu finden für dieses Spiel. Außerdem sollte sich die Gruppe einig darüber sein, wie viel Kommunikation und Tipps geben erlaubt ist, sonst macht es nicht allen gleichermaßen Spaß. Wir spielen am liebsten so, dass wirklich nur erlaubte Hinweise gegeben werden. Aber wie viel man da zulässt, ist jedem selbst überlassen – das sagt auch die Spielanleitung unmissverständlich! Insofern kann ich Rezensionen nicht nachvollziehen, in denen behauptet wird, bei dem Spiel sei keinerlei Kommunikation erlaubt! Das stimmt so einfach nicht! Nun zum Spaßfaktor: Hanabi ist schon eher ein Denkspiel, bei dem logisches Kombinieren und Konzentration gefragt sind, als ein lustiges Spiel für eine gesellige Spielerunde. Aber auch wenn es kein spaßiges Spiel in dem Sinne ist, dass man dabei viel lacht, so ist es – wenn man sich darauf einlässt – auf jeden Fall ein sehr spannendes und kurzweiliges Spiel. Wir haben eine Riesen-Freude damit und freuen uns, wenn wir immer bessere Feuerwerke an den Himmel zaubern. Und man steigert sich wirklich von Runde zu Runde… Und nebenbei trainiert man Gedächtnis und Konzentration. Ich halte Hanabi, nebenbei bemerkt, auch pädagogisch für sehr wertvoll! Für mich ist Hanabi ein würdiges „Spiel des Jahres“ und wirklich mal eine erfrischende Abwechslung am Spielemarkt. Ich kann aber auch verstehen, dass es nicht jedem liegt. Muss es ja auch nicht. Daher: vorher einfach ein bisschen informieren! Wenn man die negativen Rezensionen hier so liest, hat man jedoch das Gefühl, dass viele das Spiel gar nicht erst verstanden haben und deshalb nicht gut finden. Da kann das Spiel dann halt auch nichts dafür… denn die Anleitung ist wirklich mehr als einleuchtend geschrieben, und keine Fragen bleiben offen.

  3. Geschenk sagt:

    Ich habe dieses Spiel bestellt, um in unserer „Tafel“ einem Kind eine Freude zu machen. Dank des günstigen Preises konnte ich noch weitere Spiele zu den toleln Konditionen erwerben, um dem selben Zweck zugeführt werden zu können! 🙂

  4. Geschenk sagt:

    This game turns your brain on and can be very funny. All the people that played with me loved it!!!

  5. Geschenk sagt:

    Das Spiel hat meine Frau für unsere Kids geholt und erstmal vorab, der Preis ist eigentlich nicht zu schlagen und das für ein Spiel des Jahres. Einfach nur zu empfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.